„Nur etwas Unerwartetes kann Bitcoin aufhalten“

0
58
Werbebanner


„Nur etwas Unerwartetes“ kann den langfristigen Höhenflug von Bitcoin (BTC) stoppen, zumindest wenn es nach den Analysten von Bloomberg geht.

Zu der entsprechenden Einschätzung kam Bloomberg Chef-Analyst Mike McGlone am 19. August in einem Tweet, der den deutlichen Optimismus des Nachrichtenportals gegenüber der marktführenden Kryptowährung belegt.

Bloomberg: Bitcoin wird weiter zulegen

Bitcoin ist in den vergangenen Wochen durch einen Höhenflug bis auf ein zwischenzeitliches Jahreshoch von 12.400 US-Dollar zurück ins Rampenlicht der breiten Öffentlichkeit gerückt.

Obwohl es kleinere Rückläufe gab, konnten die Zugewinne größtenteils gefestigt werden, weshalb die Analysten zuversichtlich sind, dass es für den Kurs auch längerfristig nach oben gehen wird.

„Es müsste etwas Unerwartetes geschehen, damit der Bitcoin-Kurs aufhört das zu tun, was er den Großteil der letzten zehn Jahre gemacht hat, und zwar an Wert gewinnen“, so die deutlichen Worte von McGlone. Dahingehend ergänzt er:

„Die Kennzahlen bezüglich Nachfrage und Adoption sind in Relation zur begrenzten Umlaufmenge, dem Alleinstellungsmerkmal der Kryptowährung, weiterhin positiv.“

Das Kursdiagramm bestätigt, dass Bitcoin momentan den engsten Stand der Bollinger-Bänder überhaupt verzeichnet. Die Bänder sind also auf „Spannung“, was ein gutes Zeichen für die bevorstehende Kursentwicklung ist. Selbst John Bollinger, der Erfinder der Kennzahl, befindet, dass die momentane Lage „wie aus dem Bilderbuch“ ist.

Bitcoin-Kursdiagramm mit Bollinger-Bändern. Quelle: Twitter

Stürmische Zeiten brauchen sichere Häfen

In ihren letzten Marktforschungsberichten zeigt sich Bloomberg mehr und mehr Pro-Bitcoin. Anfang des Monats hob das Nachrichtenportal zum Beispiel die Vorzüge des Kursentwicklung des Marktführers gegenüber Altcoins wie Ether (ETH) hervor, die es als „spekulativ“ einordnete.

Darüber hinaus wiesen die Marktforscher auch darauf hin, dass sich der Kurs von Bitcoin inzwischen beim 6-fachen Wert von Gold einpendelt, wobei letzteres jüngst selbst ein Rekordhoch von 2.070 US-Dollar eingefahren hat.

Das Edelmetall, das derzeit eine Korrelation zu Bitcoin aufweist, befindet sich weiterhin im Aufwind, auch wenn McGlone zunächst einen kleineren Rückgang prognostiziert.

„Über der vorherigen Obergrenze von 1.900 US-Dollar scheint der Goldmarkt Mitte August langsam in eine Seitwärtsbewegung überzugehen, die eine Weile anhält“, so der Analyst in einem Tweet.

 

 




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

14 − elf =