Online-Einzelhandelsriese JD.com bezahlt Mitarbeiter mit digitalen Yuan



JD.com nutzt seit Januar das chinesische System namens “Digital Currency Electronic Payment” (DCEP) und bezahlt damit die Gehälter einiger Mitarbeiter.

Die E-Commerce-Firma gab das am Sonntag bekannt, als sie ankündigte, an dem einjährigen DCEP-Versuch auf dem vierten Digital China Summit in Fuzhou teilnehmen zu wollen. Dieser ist für Sonntag und Montag geplant.

Zur Einführung des digitalen Yuan erklärte das Unternehmen, dass JD das DCEP für die Bezahlung von Mitarbeitergehältern, für Business-zu-Business-Zahlungen an Partnerfirmen sowie für bankübergreifende Abrechnungen genutzt hat.

Wie Cointelegraph berichtete, ist JD Technology and Digital Currency Research Institute, der Fintech-Zweig des Unternehmens, seit September 2020 ein DCEP-Entwicklungspartner der chinesischen Zentralbank.

Seit Dezember akzeptiert der Online-Händler den digitalen Yuan als Zahlungsmittel auf seiner Webseite. Cointelegraph berichtete ebenfalls, dass JD.com in der ersten Woche fast 20.000 DCEP-Bestellungen entgegen nahm.

JD hat auch vorher schon DCEP-Versuche unterstützt und etwa 4,6 Mio. US-Dollar zur zweiten öffentlichen Verlosung in Suzhou im Februar beigesteuert. Fei Peng, der DCEP-Leiter bei JD Tech, sagte über die Unterstützung des Unternehmens für den digitalen Yuan: “JD Technology wird weiterhin seine Stärken in Sachen Lieferkette, Omnichannels, fortschrittliche Technologie und Erfahrung im Kundenservice kombinieren, um mehr zum DC/EP-Ökosystem beizutragen.”

Die Tatsache, dass JD den digitalen Yuan so stark unterstützt hebt noch deutlicher hervor, dass AliPay und WeChat Pay bei mehreren DECP-Tests gefehlt haben. Fahrdienst-Apps wie DiDi Chuxing und Streaming-Plattformen wie Bilibili und mehrere andere Firmen an der Erprobung der digitalen Währung der chinesischen Zentralbank beteiligt. Nur die beiden größten Zahlungsanbieter des Landes nicht.

Die Meinungen darüber, ob das DCEP die Vormachtstellung von AliPay und WeChat Pay auf Chinas elektronischem Zahlungsmarkt angreifen wird, sind gespalten. Im Oktober 2020 erklärte Zhou Xiaochuan, ein ehemaliger Gouverneur der PBoC, dass der digitale Yuan der Gegenangriff der Zentralbank auf die Dollarisierung der Wirtschaft sei.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.