Partnerschaft mit Zilliqa für Ethereum- und EOS-Unterstützung

0
125
Werbebanner



Die dezentrale NEO-Börse (DEX) Switcheo hat eine Partnerschaft mit der Blockchain Zilliqa geschlossen. Damit soll der Handel mit Ethereum- und EOS-Vermögenswerten auf der Plattform ermöglicht werden.

Laut einer Ankündigung vom 16. März werden die Inhaber von Zilliqa-Token nach der Lancierung erstmals Zugang zu Ethereum-basierten Vermögenswerten haben. Ein Switcheo-Sprecher erklärte gegenüber Cointelegraph auch, dass auch eine Bitcoin (BTC)-Unterstützung geplant sei.

Die beiden Teams planen, bis Ende des 2. Quartals 2020 ein zukunftsfähiges Produkt auf den Markt zu bringen und bis zum dritten Quartal externe Tests zur Benutzerakzeptanz durchzuführen. Diese Entwicklung soll bis 2021 abgeschlossen werden.

Bemerkenswerte Inter-Blockchain-Plattform

Switcheo behauptet, die erste dezentrale Börsenplattform für mehrere Blockchains zu sein, die den Chain-übergreifenden Handel von Ethereum-, EOS- und NEO-basierten Token ermöglicht. Außerdem gibt es auf der Plattform fast 35.000 Händler und es werden 24 Kryptowährungen und 43 Handelspaare angeboten.

Ein Vertreter von Switcheo sagte gegenüber Cointelegraph, dass die DEX das bestehende Orderbuch von Switcheo verwenden werde und dass alle Smart Contracts interoperabel sein würden. Darüber hinaus können die Vermögenswerte anderer Blockchains gegen Zilliqa-Token getauscht werden.

Ein Zilliqa-Sprecher sagte, dass jeder ERC-20-Token von der DEX unterstützt werde. Die Firmen, die an dem Projekt beteiligt sind, planen den Aufbau eines Liquiditätspools, um den Handel zu erleichtern.

Aufstieg von dezentralisierten Börsen

Der Kryptowährungsraum wird immer reifer. Daher gewinnen Projekte, die ihre Marktinfrastruktur dezentralisieren wollen, an Bedeutung. Einer der Hauptvorteile einer gut aufgebauten DEX ist, dass es keinen zentralen Punkt gibt, an dem alles scheitern kann.

Ivan Poon, der CEO von Switcheo, erklärte den Vorteil von DEX-Plattformen gegenüber ihren zentralisierten Pendants:

“Dezentralisierte Börsen haben den Vorteil, dass sie keine zentralisierte Verwaltung haben. Das bietet eine größere Sicherheit für die Nutzer und ihre Vermögenswerte.”

Wie Cointelegraph berichtete, starteten die Entwickler der Inter-Chain-Architektur Komodo im Dezember 2019 AtomicDEX. Die Plattform funktioniert über einen vollständigen Peer-to-Peer-Knoten im Webbrowser seiner Benutzer. Im selben Monat wurde Waves DEX erneuert und bekam eine hybride Architektur. Damit bekam die Börse Funktionen, die typisch für zentralisierte Handelsplattformen sind.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

19 + fünf =