PayPal-CEO ruft Kryptobranche zu Zusammenarbeit mit Regulierungsbehörden auf

0
23
Werbebanner



Die Kryptowährungsbranche kann nicht weiter aufblühen, ohne Hand in Hand mit den Regulierungsbehörden zu arbeiten, so der PayPal-CEO Dan Schulman.

Am Mittwoch hat Schulman auf der Online-Konferenz Web Summit mit dem Squawk Box-Moderator Andrew Ross Sorkin über die bargeldlose Ära der globalen Finanzindustrie gesprochen.

Schulman sprach auch die Probleme im Zusammenhang mit der Regulierung von Kryptowährungen an und rief die Branche dazu auf, eng mit den Finanzbehörden zusammenzuarbeiten, um mehr Nutzen aus Kryptowährungen zu ziehen. “Es gibt nur einen Weg, das zu lösen. Und zwar Hand in Hand mit den Regulierungsbehörden zu arbeiten”, argumentierte er.

Schulman sagte weiter, dass die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften für das Angebot von Dienstleistungen in der Kryptobranche grundlegend sei:

“Zu diesen grundlegenden Fähigkeiten gehören die Einhaltung von Vorschriften, ein umfassendes Verständnis von Sicherheit, Risikomanagement, Finanzkontrollen, FinCEN-Kontrollen, Anti-Geldwäsche-Kontrollen. Ohne diese hat man keine Chance in diesem Bereich. […] Man muss diese haben.”

Schulman sagte, dass das Unternehmen eine “beträchtliche Summe” in die Einhaltung der Vorschriften investierte. Er erklärte, dass PayPal die erste Firma gewesen sei, die eine bedingte BitLicense von den Aufsichtsbehörden in New York erhalten hat. “Wir tun das Hand in Hand mit den Regulierungsbehörden, und es ist der einzige Weg”, so Schulman.

“Eine starke behördliche Aufsicht ist außerordentlich wichtig und ich habe überhaupt kein Problem damit”, wie er weiter erklärte. Schulman bemerkte auch, dass PayPal enge Beziehungen zu den Aufsichtsbehörden unterhalte, weil das Unternehmen illegale Aktivitäten, wie etwa Geldwäsche, verhindern und gleichzeitig ein gewisses Maß an finanzieller Gesundheit gewährleisten wolle.

Im Oktober machte PayPal offiziell bekannt, dass das Unternehmen Kunden ermöglichen wolle, Kryptowährungen zu kaufen, zu halten und zu verkaufen. Zu diesem Zweck unterstützt die Firma die Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC), die mit der digitalen Wallet von PayPal eingeführt werden sollen. PayPal startete daraufhin seinen Kryptodienst in den Vereinigten Staaten und Kunden konnten mit bis zu 20.000 US-Dollar pro Woche handeln.

Schulman hat bereits vorher behauptet, dass die Kryptodienste von PayPal einen stärkeren Nutzen für Kryptowährungen bringen würde.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

19 + 10 =