Poly-Network-Hacker gibt gestohlenes Geld zurück

0
60


Nach einem massiven Hackangriff auf das Chain-übergreifende Protokoll Poly Network, bei dem 600 Millionen US-Dollar gestohlen wurden, hat sich der Hacker bereit erklärt, die gestohlenen Kryptowährungen wieder zurückzugeben.

Am Mittwoch schickte der Hacker eine Ethereum-Transaktion an sich selbst und erklärte in einer eingebetteten Transaktionsnachricht, er sei “bereit, das Geld zurückzugeben”.

Quelle: Etherscan

In einer weiteren Nachricht bat der Hacker um eine Multisig-Wallet-Adresse, um das Geld an Poly Network zurückgeben zu können. “Kontakt mit Poly hat nicht geklappt. Ich brauche eine gesicherte Multisig-Wallet von Ihnen”, so der Hacker.

Poly Network postete am Mittwoch auf Twitter drei verschiedene Wallet-Adressen, die der Hacker nutzen sollte, um das gestohlene Geld an das Netzwerk zurückzuschicken. “Wir bereiten eine Multisig-Adresse vor, die von bekannten Poly-Adressen kontrolliert wird”, so Poly Network in einer Nachricht, die in eine Ethereum-Transaktion an die Adresse des Hackers eingebettet war.

Das Chain-übergreifende Entwicklerprojekt O3 Labs erklärte, die Person hinter dem massiven DeFi-Hack auf das Poly Network könnte ein sogenannter White-Hat-Hacker sein. Das ist ein Hacker, der keine bösen Absichten hat.

In diesem Zusammenhang: 8 Mio. US-Dollar gestohlen: White-Hat-Hacker greift THORChain an und fordert Bug Bounty

“Es ist schon legendär genug, so viel Geld holen zu können. Es wird noch legendärer, wenn man die Welt rettet.” Ich habe mich entschieden: Keine DAO mehr”, so der Hacker in einer weiteren Nachricht.

Der Angreifer hat daraufhin das gestohlene Geld allmählich zurückgegeben. Er hat bisher über 1 Million US-Dollar in USD Coin (USDC) auf der Polygon Blockchain zurücküberwiesen. Poly Network hat den Empfang des Geldes bestätigt: “Du tust das richtige. Wir haben über 1 Million USDC auf Polygon erhalten. Hast du uns darum gebeten, die Empfangsadressen mit deinem öffentlichen BookKeeper-Schlüssel zu verschlüsseln?”

Poly Network ist am Dienstag Opfer eines großen Hacks geworden. Dabei wurden Vermögenswerte von den Blockchains von Ethereum, Binance Chain und Polygon Network gestohlen. Dieser Angriff ist mit 600 Millionen US-Dollar der größte DeFi-Hack überhaupt bisher.

Da die dezentrale Finanzierung immer beliebter wird, wird dieser Sektor immer attraktiver für Hacker. Laut einem Bericht vom April von der Krypto-Forschungsfirma Messari wurden seit 2019 etwa 285 Millionen US-Dollar durch Hacks und andere Schwachstellen von DeFi-Protokollen gestohlen.

Hinweis: Dieser Artikel wurde aktualisiert. Nun ist darin auch enthalten, dass der Poly-Network-Hacker das gestohlene Geld allmählich zurückgibt.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here