Referenzkurs nur bei 250 US-Dollar

0
23

Die COIN-Aktie der großen US-Börse Coinbase hat von der Nasdaq einen Referenzkurs von 250 US-Dollar erhalten. Die mit Spannung erwartete direkte Notierung an der Börse soll heute noch erfolgen.

Der Kurs liegt weit unter dem aktuellen FTX-Vorhandelskurs von 600 US-Dollar. Das 24-Stunden-Volumen lag allerdings bei unter 4 Mio. US-Dollar.

Der Börsengang erfolgt über ein direktes Listing anstelle eines wirklichen Börsengangs. Der Referenzkurs ist kein direkter Indikator für die Marktkapitalisierung des Unternehmens. Das impliziert lediglich eine Bewertung von 65 Mrd. US-Dollar, was ebenfalls weit unter anderen Schätzungen ist, die zwischen 68 Mrd. US-Dollar und 120 Mrd. US-Dollar liegen.

In der Nasdaq-Mitteilung heißt es, der Referenzkurs, der vergangene Transaktionen widerspiegelt und in Absprache mit den Finanzberatern von Coinbase festgelegt wurde, sei aufgrund der Tatsache erstellt worden, dass “COIN in letzter Zeit keinen anhaltenden Handel auf einem Privatplatzierungsmarkt hatte”.

Der Referenzkurs spiegelt nicht den Eröffnungskurs wider, wie die Ankündigung deutlich macht:

“Bitte beachten Sie, dass der Referenzkurs KEIN Angebotskurs ist und niemand Aktien zu diesem Kurs gekauft oder verkauft hat. Der Eröffnungskurs wird auf Basis der Kauf- und Verkaufs-Orders in der Eröffnungsauktion an der Nasdaq ermittelt.”

Das ist die erste bedeutende Direktnotierung an der Nasdaq. Laut CNBC lag bei der Eröffnungskurs “den fünf bedeutenden Direktlistings, die an der New Yorker Börse stattgefunden haben – nämlich Spotify, Slack, Palantir, Asana und Roblox – im Durchschnitt etwa 37 Prozent über dem Referenzkurs”. Damit würde der Eröffnungskurs von Coinbase bei über 340 US-Dollar liegen. Die Bewertung läge damit bei rund 90 Mrd. US-Dollar.

Der Handelskurs könnte sogar noch höher steigen, da der Coinbase-Kontrakt CBSE vor der Börsennotierung an der FTX-Börse derzeit bei 600 US-Dollar gehandelt wird. Das entspricht einem Plus von 140 Prozent gegenüber dem Referenzkurs. Ein weiterer Indikator, der auf einen starken ersten Tag hindeutet, war der Finanzbericht für das erste Quartal 2021. Aus diesem geht hervor, dass der Umsatz auf 1,8 Mrd. US-Dollar gestiegen ist. Das entspricht einem Nettogewinn von 800 Mio. US-Dollar, der über den 32 Mio. US-Dollar liegt, die im gleichen Zeitraum des Vorjahres verzeichnet wurden.

Im Vorfeld der Nasdaq-Börsennotierung überraschte Coinbase seine 1.700 Vollzeit-Mitarbeiter, als die Börse diesen jeweils 100 Aktien schenkte, die beim aktuellen Referenzkurs 25.000 US-Dollar wert sind. Das “Dankeschön”-Geschenk vom 25. März ist ein unverbindlicher Zuschuss, das heißt, sie könnten sie sofort verkaufen, wenn das Listing morgen öffentlich wird.

Neben diesen Aktien gab es auch zusätzlich 105.510 Aktienoptionen, die in den letzten Jahren an Mitarbeiter des irischen Zweigs von Coinbase ausgegeben wurden.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here