Restaurants öffnen wieder: Welche Regeln nun für Wirtschaften und Cafés gelten

0
155
Werbebanner

Proppenvolle Lokale sind vorerst nicht zu erwarten: Viele Betriebe können wegen der Abstandsregeln weniger Gäste bedienen als sonst. In einigen Bundesländern müssen die Gäste zudem Masken tragen – wenn sie sich nicht am Tisch aufhalten.

Pflicht oder zumindest Empfehlung: Gäste sollen möglichst Name und Telefonnummer angegeben, damit bei einer potentiellen Corona-Erkrankung die Infektionskette nachverfolgt werden kann. Die Regeln in den einzelnen Bundesländern:

Baden-Württemberg: Ins Restaurant mit Angabe von Name und Telefonnummer

In Baden-Württemberg dürfen Restaurants im Innen- und Außenbereich ab dem 18. Mai wieder öffnen – mit strengen Auflagen:

  • Abstand von 1,50 Meter zwischen Gästen und Tischen
  • Gäste müssen sitzen
  • Masken-Pflicht für Mitarbeiter, sie sollen möglichst wenig mit Gästen kommunizieren
  • Bezahlung möglichst bargeldlos
  • Hygiene- und Verhaltensregeln müssen ausgehängt werden
  • Anpassung von Lüftungs- und Reinigungsplänen, Schulung von Mitarbeitern
  • Gäste dürfen alleine, mit Personen ihres eigenen oder eines weiteren Haushalts essen
  • Aufnahme von Kontaktdaten (Name, Telefonnummer oder Email-Adresse) der Gäste mit deren Einverständnis zur Nachverfolgung im Falle einer später auftretenden Infektion (nach vier Wochen werden Daten gelöscht)

(Stand Baden-Württemberg: 15. Mai, 9.36 Uhr)

Lesen Sie hier alleNews zur Coronavirus-Pandemie im Live-Ticker

Bayern: Maskenpflicht für Bedienungen und Gäste, wenn sie Tisch verlassen

Nach wochenlanger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie dürfen in Bayern auch Gaststätten schrittweise wieder öffnen: Außenbereiche von Gaststätten – und damit auch Biergärten – am 18. Mai, Speiselokale im Innenbereich am 25. Mai. Es gelten strenge Auflagen:

(Stand Bayern: 15. Mai, 10.03 Uhr)

Berlin: Restaurants seit 15. Mai wieder auf

In Berlin können Restaurants und Gaststätten seit 15. Mai im Innen- und Außenbereich wieder öffnen. Es gelten strenge Auflagen.

  • Einschränkung von Öffnungszeiten (6 bis 22 Uhr)
  • Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Tischen inklusive der Stühle
  • Gäste müssen sich Hände desinfizieren, bevor sie Platz nehmen
  • Mund-Nase-Bedeckung für Service-Personal
  • Buffets sind verboten
  • dringend empfohlen: System zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten (z. B. Kontaktdaten-Aufnahme)
  • Gäste dürfen alleine, mit Personen ihres eigenen oder eines weiteren Haushalts essen
  • Keine festgelegte Obergrenze für Gästeanzahl

(Stand Berlin: 15. Mai, 10.16 Uhr)

Brandenburg: Gaststätten seit 15. Mai wieder öffnen

Seit 15. Mai dürfen in Brandenburg Restaurants, Cafés und Kneipen, die zubereitete Speisen anbieten, wieder öffnen. Das gilt für den Innen- und Außenbereich. Es müssen Auflagen erfüllt werden:

  • Einschränkung von Öffnungszeiten (6 bis 22 Uhr)
  • Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln muss sichergestellt werden
  • Gäste dürfen alleine, mit Personen ihres eigenen oder eines weiteren Haushalts essen
  • Dringend empfohlen: Reservierung
  • Dringend empfohlen: Kontaktnachverfolgung

(Stand Brandenburg: 15. Mai, 10.51 Uhr)

Bremen: Nur Hälfte der Plätze darf besetzt werden

Gaststätten dürfen in Bremen ab 15. Mai öffnen. Es gelten allerdings strenge Auflagen:

  • Abstand von 1,5 Meter zwischen Gästen und 2 Metern zwischen Tischen
  • maximal 50 Prozent Auslastung
  • Sitzplatzpflicht (keine Stehplätze)
  • Thekenverbot und Bedienpflicht
  • Aufnahme von Kontaktdaten der Gäste zur Nachverfolgung im Falle einer später auftretenden Infektion (Daten werden nach 3 Wochen gelöscht)
  • Betriebsablauf: mindestens 1,5 Meter Abstand, wo nicht möglich: Maskenpflicht oder Trennvorrichtungen (Schutzscheiben)

(Stand Bremen: 15. Mai, 13.51 Uhr)

Hamburg: Auch Stehplätze erlaubt

Restaurants, Kneipen, Biergärten, Cafés und Eisdielen dürfen öffnen, wenn sie die Auflagen einhalten:

  • Mindestabstand zwischen Gästen von 1,5 Meter, alternativ: Trennwände (gilt auch für Zugang zum Lokal)
  • Sitz- und Stehplätze erlaubt
  • Gäste müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen, damit die Infektionskette bei einer möglichen Corona-Erkrankung nachvollzogen werden kann
  • Buffets sind nicht erlaubt.
  • Maskenpflicht für Mitarbeiter beim Kundenkontakt
  • Für Gäste gilt: Das Beisammensein ist nur mit Mitgliedern des eigenen und eines weiteren Haushalts erlaubt.

(Stand Hamburg: 15. Mai, 13.29 Uhr)

Hessen: Ins Restaurant nur mit Name und Telefonnummer

Ab 15. Mai erlaubt in Hessen eine Öffnung von Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten. Es gelten strenge Auflagen:

  • Begrenzung der Gästeanzahl: maximal eine Person pro 5 Quadratmeter
  • Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen (ausgenommen Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes) oder Trennvorrichtungen
  • Aufnahme von Kontaktdaten (Name, Anschrift und Telefonnummer) der Gäste zur Nachverfolgung im Falle einer später auftretenden Infektion (Löschung nach einem Monat)
  • Mund-Nasen-Bedeckung für Service- und Küchenpersonal
  • Keine Bereitstellung von Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung (wie Salz- und Zuckerstreuer, Pfeffermühlen etc.)
  • Treffen und Überwachen von geeigneten Hygienemaßnahmen
  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen
  • keine Masken-Pflicht für Gäste, aber empfohlen
  • keine verbindliche Reservierungspflicht

(Stand Hessen: 15. Mai, 11.04 Uhr)

Mecklenburg-Vorpommern: Tische müssen vorab reserviert werden

In Mecklenburg-Vorpommern dürfen Restaurants wieder öffnen. Es gelten allerdings strenge Auflagen:

  • Reservierungspflicht
  • pro Tisch maximal 6 Gäste (Angehörigen des eigenen und Personen eines weiteren Hausstandes)
  • Aufnahme von Kontaktdaten einer Hauptperson zur Nachverfolgung im Falle einer später auftretenden Infektion
  • Keine Maskenpflicht für Gäste, aber empfohlen insbesondere wo Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (Gang, Aufzug etc.)
  • Möglichst kontaktloses Zahlungsverfahren nutzen
  • Hinweisschilder zu coronabedingten Abläufen und Verhaltensweisen
  • Besuch von Gästen, die sich krank fühlen oder in Quarantäne/ häuslicher Isolierung wegen SARS-CoV-2 befinden, ist strikt untersagt

(Stand Mecklenburg-Vorpommern: 15. Mai, 11.11 Uhr)

Niedersachsen: Nur 50 Prozent der Sitze dürfen belegt sein

Restaurants, Gaststätten, Biergärten im Freien, Imbisse und Cafés dürfen öffnen, wenn sie strikte Auflagen erfüllen:

  • Abstand von mindestens 1,5 Meter zwischen Gästen (ausgenommen Gäste eines gemeinsamen oder eines weiteren Haushalts) und 2 Metern zwischen Tischen
  • maximal 50 Prozent Auslastung
  • Maskenpflicht für Service-Personal
  • Möglichkeit von Handdesinfektion für Gäste
  • Aufnahme von Kontaktdaten der Gäste zur Nachverfolgung im Falle einer später auftretenden Infektion (nach 3 Wochen gelöscht)

(Stand Niedersachsen: 15. Mai, 12.07 Uhr)

Nordrhein-Westfalen: Restaurants seit 11. Mai geöffnet

Gaststätten dürfen in Nordrhein-Westfalen seit dem 11. Mai wieder öffnen. Es gelten allerdings strikte Auflagen:

  • Tische müssen 1,5 Meter auseinander stehen.
  • an einem Tisch können Gäste aus zwei Haushalten sitzen
  • Aufnahme von Kontaktdaten einer Hauptperson zur Nachverfolgung im Falle einer später auftretenden Infektion (nach 3 Wochen gelöscht)
  • keine Begrenzung der Gästezahl
  • keine Beschränkung der Öffnungszeiten

(Stand NRW: 15. Mai, 11.23 Uhr)

Rheinland-Pfalz: Gastronomie seit 13. Mai geöffnet

Restaurants, Cafés und Gaststätten können seit 13. Mai öffnen – drinnen und draußen, aber nur unter Einhaltung der Auflagen:

  • Maskenpflicht für Gäste außer am Tisch
  • Maskenpflicht für Personal mit Gästekontakt (unter 1,5 Meter)
  • Anmelde- bzw. Reservierungspflicht. (bei “Spontanbesuchen” ist eine Anmeldung bei Ankunft ausreichend)
  • Aufnahme der Kontaktdaten aller Gäste (nach 1 Monat gelöscht)
  • Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen Stühlen von einem Tisch zu Stühlen des nächsten Tisches
  • Tische dürfen nicht geteilt werden (außer mit Personen des eigenen oder eines weiteren Haushalts)
  • Aushang mit Hinweisen über Zutrittsbeschränkungen und Abstandsregelungen für die Gäste
  • Händedesinfektionsspender am Eingang des Restaurants, Gäste müssen sich vor Betreten des Gastraums die Hände desinfizieren
  • Anpassung von Lüftungs- und Reinigungsplänen

(Stand Rheinland-Pfalz: 15. Mai, 12.15 Uhr)

Sachsen: Es gelten strenge Hygiene-Auflagen

Ab 15. Mai dürfen die Restaurants in Sachsen wieder öffnen. Es gelten strenge Auflagen:

  • Hygiene- und Infektionsschutzkonzept muss erstellt werden
  • Hinweistafeln im Eingangsbereich mit Regeln
  • freiwillige Gästeregistrierung zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten
  • Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen Gästen (ausgenommen Personen des gleichen oder eines weiteren Haushalts) und Tischen
  • Möglichst bargeldlose Bezahlung
  • Möglichkeiten der freiwilligen Gästeregistrierung, um eine Kontaktverfolgung zu erleichtern.
  • Anpassung von Lüftungs- und Reinigungsplänen, Schulung von Mitarbeitern
  • Desinfektionsspender im Eingangsbereich zum Gastraum, in gastronomisch genutzten Außenbereichen und auf den Toiletten

(Stand Sachsen: 15. Mai, 12.28 Uhr)

Sachsen-Anhalt: Neustart in der Gastronomie ab dem 18. Mai

Theoretisch können die ersten Restaurants und Cafés in Sachsen-Anhalt am 18. Mai mit dem Start der Pfingstferien wieder öffnen. Allerdings müssen Gastwirte das beantragen und ihr Hygienekonzept einzeln von ihrem zuständigen Landkreis oder ihrer kreisfreien Stadt überprüfen lassen. Wer sich dieses Prozedere sparen will, kann wenige Tage später, ab 22. Mai, öffnen. Dann muss der Gastwirt nur noch mitteilen, dass er wieder öffnet.

Die Schutzauflagen müssen in jedem Fall erfüllt werden:

(Stand Sachsen-Anhalt: 15. Mai, 11.22 Uhr)

Saarland: Öffnung der Gastronomie spätestens zum 18. Mai

Gaststätten und Hotels im Saarland können vom 18. Mai wieder öffnen. Es gelten strenge Auflagen:

  • Gäste dürfen alleine oder mit Personen aus bis zu zwei Haushalten Essen gehen
  • Abstand von 1,5 Meter zwischen Stühlen und Tischen (kann Abstand nicht eingehalten werden: Trennwände)
  • Sitzplatzpflicht; keine Stehplätze, Thekenverbot
  • Bedienpflicht (Bedienung nur am Tisch, keine Buffets)
  • Aufnahme von Kontaktdaten der Gäste zur Nachverfolgung im Falle einer später auftretenden Infektion (nach einem Monat gelöscht)
  • Aushang: Gäste müssen über Regeln informiert werden
  • Anpassung von Lüftungs- und Reinigungsplänen, Schulung von Mitarbeitern
  • Maskenpflicht für Mitarbeiter in der Küche oder mit unmittelbarem Gästekontakt (kleiner 1,50 Meter)
  • Maskenpflicht für Gäste, wenn sie sich abseits des Tisches bewegen
  • Kontaktloses Bezahlen empfohlen
  • Hände-Desinfektionsmittel im Eingangsbereich und den Sanitäranlagen

(Stand Saarland: 15. Mai, 12.47 Uhr)

Schleswig-Holstein: Ab 18. Mai unter Auflagen

Restaurants, Hotels und Ferienhäuser dürfen in Schleswig-Holstein ab 18. Mai unter Auflagen wieder öffnen. Es gelten strenge Auflagen:

  • Gäste dürfen alleine oder mit Personen aus bis zu zwei Haushalten Essen gehen
  • eingeschränkte Öffnungszeiten (alle Betriebe müssen um 22 Uhr schließen)
  • Aushang: Gäste müssen über Regeln informiert werden
  • Handwaschplätze und Desinfektionsstationen müssen zur Verfügung gestellt werden
  • Anpassung von Lüftungs- und Reinigungsplänen, Schulung von Mitarbeitern
  • Masken-Empfehlung für Personal mit unmittelbarem Gästekontakt (unter 1,5 m Abstand), alternativ: Abstand z.B. mit Servierwagen
  • Anmelde- bzw. Reservierungspflicht mit Angabe von Kontaktdaten, um im Infektionsfall Kontakte nachverfolgen zu können
  • bei Spontanbesuchen ist eine Anmeldung bei Ankunft ausreichend
  • Abstand von 1,5 Meter zwischen Stühlen von einem Tisch zu Stühlen des nächsten Tisches; alternativ: physische Barrieren (z.B. Plexiglaswände)
  • Maximal 50 Gäste (außer: genehmigtes Hygienekonzept)

(Stand Schleswig-Holstein: 15. Mai, 12.59 Uhr)

Thüringen: Öffnung der Gaststätten ab 15. Mai

In Thüringen dürfen Gaststätten und Hotels ab 15. Mai öffnen. Es gelten Auflagen:

  • Gäste dürfen alleine oder mit Personen aus bis zu zwei Haushalten Essen gehen
  • Abstand von 1,5 Metern zwischen Gästen an unterschiedlichen Tischen
  • Einhaltung von mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen Gästen und Personal (mit Nutzung von Barrieren wie Tabletts oder Servierwagen); wenn nicht möglich: Tragen eines Mund-Nase-Schutzes
  • Einhaltung einer maximal vorab errechneten Personenzahl/Belegungszahl

In den Landkreisen Greiz und Sonneberg, Hochburgen der Corona-Infektion, dürfen Gaststätten laut Gesundheitsministerium derzeit nur im Außenbereich öffnen.

(Stand Thüringen: 15. Mai, 13.10 Uhr)

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × 2 =