Robbie Williams und Ayda Fields machen ekliges Pinkel-Geständnis

0
153
Werbebanner

Auch wenn wahrscheinlich jeder schon einmal in einen Pool gepinkelt hat, ist es kein Thema, über das groß und breit gesprochen wird. Scheinbar sind Robbie Williams und seine Frau Ayda Field da allerdings anderer Meinung und plaudern offen über ihre Pinkel-Gewohnheiten, nicht nur im Pool, sondern auch überall anders.

Williams über Pinkel-Gewohnheit: „Dann ist es mein Pool“

So erzählte Williams dem „DailyStar“, dass er nicht oft unter der Dusche pinkeln würde, da er dort nicht „das Bedürfnis zu pinkeln“ verspüre. Anders sehe es hingegen bei Pools und besonders bei Pools anderer Leute aus. „Ich besuche andere Leute, um in ihren Pool zu pinkeln“, so Williams. Witzelnd fügte er hinzu, dass man sein Verhalten mit einem Hund vergleichen könne, der sein Revier markiere. Der “DailyStar” zitiert den Sänger mit den Worten: „Dann ist es mein Pool. Er gehört mir. Wie bei Hunden. Das ist alles, was ich in Pools mache.“

Mehr zu Robbie Williams lesen Sie hier… 

Mit seinem ungewöhnlichen, für viele Menschen wohl auch ekligen Hobby, ist Williams nicht allein. Auch Ehefrau Field gab gegenüber dem Blatt zu, regelmäßig in Pools ihre Blase zu entleeren. Auch das Meer ist nicht sicher vor dem Pinkel-Paar: „Wenn du weit weg bist von den anderen und die Natur ruft, dann musst du es machen.“

Fans sind schockiert und angeekelt

Die Fans der beiden zeigen sich wenig begeistert von dieser Offenheit des Paares. „Robbie Williams und seine Frau machen Witze darüber, dass sie es lieben in die Pools von anderen Leuten zu pinkeln. Davon wird mir ein bisschen schlecht“, schreibt ein Twitter-User. Und ein anderer: „Ich finde es abstoßend. Es ist nicht einmal lustig“ sind nur ein paar der entsetzten Reaktionen.

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × zwei =