Royals: Prinz Harry soll sich in Los Angeles “ruderlos” fühlen

0
82
Werbebanner

Von Queen Elizabeth über William, Kate, Harry und Meghan bis hin zu Schwedens Kronprinzessin Victoria und König Felipe von Spanien. Hier auf FOCUS Online erfahren Sie die aktuellen Nachrichten und exklusive Storys aus den europäischen Königshäusern.

Keine Freunde und kein Job: Prinz Harry soll sich in Los Angeles verloren fühlen

11.30 Uhr: Albtraum Los Angeles? Prinz Harry (35) fühlt sich angeblich überhaupt nicht wohl in seiner neuen amerikanischen Heimat. Laut „Vanity Fair“ soll Harry, der mit seiner Frau Meghan (38) und Söhnchen Archie (1) kürzlich in die USA umsiedelte, in der amerikanischen Metropole weder Freunde haben, noch einem Job nachgehen können.

Harry fühle sich „ruderlos“ und würde „eine Struktur in seinem Leben vermissen“, verriet ein Insider der Zeitschrift. Der Herzog sei sehr damit beschäftigt, Freunde und Kollegen anzurufen oder per Video mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Und er soll angeblich auch wieder vermehrt Kontakt zu seinem älteren Bruder Prinz William haben. 

Die kleine Familie lebt – nach einer Zwischenstation auf Vancouver Island in Kanada – seit April in Los Angeles. Dort wohnt auch Meghans Mutter Doria Ragland. Harry und Meghan hatten sich Ende März mit dem „Megxit“ vom Königshaus losgesagt und wollen sich in Kalifornien eine neue Existenz aufbauen und mit eigenen Projekten sozial engagieren.

Sportler, Popstars und eine alte Freundin: Die neuen Nachbarn von Harry und Meghan

Dienstag, 12. Mai, 11.11 Uhr: Hallo Los Angeles: Seit einigen Wochen nun residieren Harry und Meghan mit Sohn Archie in den Hügeln von Beverly Hills. Das Promiviertel der Glitzer-Stadt L.A. ist natürlich gesäumt mit prominenten Nachbarn – und genau so wollte es Meghan haben, wie jetzt britische Medien berichten.

Die Villa, in der das royale Paar lebt, liegt in unmittelbarer Nähe zu anderen Größen des Sport- und Showgeschäfts. Das Haus von Tennis-Star Serena Williams, eine gute Freundin Meghans, soll nur einen Steinwurf entfernt liegen. Williams hatte vor der Geburt des royalen Sohns Archie sogar eine Baby-Party für Meghan in New York mitorganisiert.

Ebenfalls in der Nähe soll eine andere Freundin Meghans wohnen: Schauspielerin Abigail Spencer. Beide spielten in der Anwalts-Serie „Suits“ mit und wurden dort enge Freundinnen. Spencer war auch bei der Hochzeit des royalen Paares anwesend. Als die beiden sich nach dem „Megxit“ auf der kanadischen Insel Vancouver Island zurückgezogen hatten, waren Meghan, Harry und Spencer sogar beim Wandern gesichtet worden.

Mit Pop-Legende Elton John wohnt außerdem ein alter Freund der britischen Royals nur wenige Kilometer entfernt. Weitere prominente Mitglieder der Nachbarschaft sollen Popstar Adele, Schauspielerin Jennifer Lawrence und die baldigen Eltern Katy Perry und Orlando Bloom sein. Und selbst der Vermieter des royalen Paares ist berühmt: Die Villa gehört Schauspieler und Produzent Tyler Perry. Der hat seinen Hauptwohnsitz allerdings in der Nähe von Atlanta und braucht das Anwesen in Beverly Hills nicht dringend.

Surftipp: Promi-News – Youtube-Star Corey La Barrie stirbt an seinem 25. Geburtstag

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben jetzt eine Nanny

15.42 Uhr: Prinz Harry und seine Frau Meghan haben offenbar ein Auge auf eine begehrte Promi-Nanny geworfen. In seiner neuen Bleibe in Beverly Hills soll das Paar die 70-jährige Rebecca Mostow Unterstützung bekommen, wie die britische “Sun” berichtet. „Rebecca ist äußerst diskret, fleißig und professionell und arbeitet seit Jahrzehnten mit absoluten Top-Promis zusammen“, wird ein Insider zitiert. Die Dame soll auch schon für die Beckhams und Seal gearbeitet haben.

Queen Elizabeth muss noch für Monate in Isolation bleiben

Montag, 11. Mai, 11.10 Uhr: Queen Elizabeth (94) wird wohl auf unbestimmte Zeit mit Prinz Philip (98) auf Schloss Windsor bleiben. Laut “Times” bestätigten Mitarbeiter, dass die Sicherheit der Monarchin während der Corona-Krise nicht gefährdet werde. Normalerweise kehrt die Queen im Mai aus Windsor in den Buckingham Palast zurück. Dies sei momentan ausgeschlossen, heißt es. Die Zwangspause durch die Corona-Krise wird wohl die längste Phase ohne öffentliche Termine in der 68-jährigen Regentschaft der Königin werden.

Trooping the Colour, die alljährliche Militärparade im Juni zu Ehren des Geburtstages der Monarchin, wurde bereits abgesagt. Auch weitere Veranstaltungen und Feste der Queen finden dem Bericht zufolge in den kommenden Monaten nicht statt. “Die Königin wird nichts tun, was gegen die Empfehlungen für Menschen ihres Alters verstößt, und sie wird alle Ratschläge befolgen”, zitiert die “Times” eine Quelle aus dem Palast. Es gebe Diskussionen darüber, was im Oktober möglich wäre und was nicht. Nach London werde Elizabeth II. erst zurückkehren, wenn ihr dazu geraten werde, so der Insider, der hinzufügte: “Ich denke nicht, dass wir sie in nächster Zeit wiedersehen werden.”

Royal-Experte Andrew Morton (67) befürchtet sogar, dass Elizabeth II. ihre gewohnten öffentlichen Aufgaben nie mehr wahrnehmen kann und sich nur noch wie zuletzt per TV- oder Video-Beiträgen zu Wort melden wird: “Es ist schrecklich traurig”, aber er könne sich nicht vorstellen, wie sie ihre Pflichten wieder aufnehmen könnte, sagte er der “Sun”. “Das Coronavirus wird nicht so bald verschwinden und wird Monate, wenn nicht Jahre hier sein. Es wäre viel zu riskant für die Königin, regelmäßig Leute zu treffen.”

Die 94-jährige Monarchin ist zuletzt am 9. März in der Westminster Abbey öffentlich aufgetreten. Sie befindet sich seit dem 19. März mit Prinz Philip in Windsor in Isolation. Für Ablenkung im Strudel der Corona-Nachrichten sorgt laut “Sunday Times” auf Windsor eine Voliere mit Hunderten von Wellensittichen.

Queen Elizabeth hält Ansprache zum Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren

Freitag, 8. Mai, 09.57 Uhr: Die britische Königin Elizabeth II. hält 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges eine Rede an die Nation. Ihre Ansprache wird am Freitagabend (22 Uhr MESZ) im britischen Fernsehen gezeigt – genau ein Dreivierteljahrhundert nach der Rede ihres Vaters, König George VI., im Radio. Während des Kriegs machte Elizabeth eine Ausbildung zur Lastwagenfahrerin und -mechanikerin in der Armee. Als Nazi-Deutschland kapitulierte, mischte sie sich unerkannt unter die Feiernden in der Hauptstadt.

Neben der Ansprache der Monarchin wird es im Vereinigten Königreich um 12 Uhr ein zweiminütiges Gedenken im Stillen geben. Die Queen (94) hat sich wegen der Corona-Pandemie gemeinsam mit ihrem Mann Prinz Philip (98) auf Schloss Windsor in der Nähe von London zurückgezogen.

Herzogin Kate startet Fotoprojekt zur Corona-Pandemie

Donnerstag, 7. Mai, 10.50 Uhr: Herzogin Kate (38) ist die Schirmherrin eines neuen Fotoprojektes, das die Stimmung in Großbritannien während der Corona-Pandemie einfangen soll. In Zusammenarbeit mit der National Portrait Gallery lade die Herzogin Menschen aus dem Königreich ein, fotografische Porträts einzureichen, die sie in diesen außergewöhnlichen Zeiten aufgenommen haben, erklärte das Kunstmuseum in London am Donnerstag.

Die ergreifendsten Porträts werden für eine Ausstellung mit dem Titel „Hold Still“ ausgewählt, die im Frühsommer in einer virtuellen Ausstellung gezeigt werden soll, wie es weiter heißt. So solle ein kollektives Porträt der Nation zu diesem Zeitpunkt festgehalten werden. In Großbritannien sind nach offiziellen Statistiken inzwischen mehr mit dem Coronavirus infizierte Menschen gestorben als in irgendeinem anderem Land Europas.

Herzogin Kate ist selbst leidenschaftliche Hobby-Fotografin. Sie nimmt regelmäßig Fotos von ihren drei Kindern George (6), Charlotte (5) und Louis (2) auf, die der königliche Palast zu wichtigen Anlässen wie Geburtstagen veröffentlicht.

Leseempfehlung: Rap-Gruppe singt über Oliver Pocher – Antilopen Gang disst: “Falls eine Influencerin sich umbringt, ist Pocher schuld”

Baby Archie wird ein Jahr alt: Die bescheidenen Geschenke des royalen Sprösslings

Mittwoch, 6. Mai, 12.18 Uhr: Happy Birthday, kleiner Archie! Der Sohn von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) feiert an diesem Mittwoch (6. Mai) seinen ersten Geburtstag. Eine große Party zu Ehren des Jungen wird es aufgrund der Coronavirus-Pandemie aber nicht geben. Ein Geburtstag ohne Torte, Geschenke, Spiel und Spaß? Keinesfalls, meint Royal-Expertin Katie Nicholl gegenüber der Zeitschrift “OK!”: Mutter Meghan habe sich um alles gekümmert.

Meghan ist eine großartige Köchin und liebt es, sich in der Küche kreativ auszuleben”, so Nicholl. Daher gehe die Royal-Expertin davon aus, dass sich Baby Archie sicher über eine selbst gebackene Geburtstagstorte freuen dürfe. “Vermutlich aus Bio-Zutaten und zuckerfrei”, fügt sie an, “etwas entsprechend Gesundes für einen Einjährigen”. Außerdem, so Nicholl weiter, werde auch für Spiel und Spaß gesorgt sein. Bei schönem Wetter sei anzunehmen, dass die kleine Familie “gemeinsam im Pool herumplantscht”.

Im März dieses Jahres sind Harry und Meghan mit Sohn Archie nach Los Angeles, Kalifornien, umgezogen. Geburtstagsglückwünsche aus dem britischen Königshaus werden den Einjährigen daher vermutlich nur via Videocall erreichen. Und Geschenke? “Archie hat alles, was er braucht”, sagt Nicholl. Ihrer Meinung nach würden Harry und Meghan “nicht sinnlos Geld für Spielzeug und Kleidung ausgeben”.

Was sich die Royal-Expertin stattdessen vorstellen könnte: “Geschenke für seinen neuen Kindergarten.” Die Eltern, die seit April dieses Jahres offiziell keinen Senior-Royal-Status mehr tragen, würden “Geschenke schätzen, die eher einen Sinn als einen materiellen Wert haben”. Demnach würden sich Harry und Meghan anlässlich Baby Archies Geburtstag wohl über “eine Spende an eine Kinderhilfsorganisation oder die Förderung eines Tieres in freier Wildbahn” freuen.

Im März dieses Jahres sind Harry und Meghan mit Sohn Archie nach Los Angeles, Kalifornien, umgezogen. Geburtstagsglückwünsche aus dem britischen Königshaus werden den Einjährigen daher vermutlich nur via Videocall erreichen. Und Geschenke? “Archie hat alles, was er braucht”, sagt Nicholl. Ihrer Meinung nach würden Harry und Meghan “nicht sinnlos Geld für Spielzeug und Kleidung ausgeben”.

Was sich die Royal-Expertin stattdessen vorstellen könnte: “Geschenke für seinen neuen Kindergarten.” Die Eltern, die seit April dieses Jahres offiziell keinen Senior-Royal-Status mehr tragen, würden “Geschenke schätzen, die eher einen Sinn als einen materiellen Wert haben”. Demnach würden sich Harry und Meghan anlässlich Baby Archies Geburtstag wohl über “eine Spende an eine Kinderhilfsorganisation oder die Förderung eines Tieres in freier Wildbahn” freuen.

Lange war nichts von ihm zu sehen: Harry und Meghan zeigen Video von Sohn Archie

Harry und Meghans Sohn Archie wird ein Jahr alt

Dienstag, 5. Mai, 13.28 Uhr: Der Vater ein Prinz, die Mutter eine Ex-Schauspielerin, er selbst ein Urenkel der Queen: Archie Harrison Mountbatten-Windsor ist eines der bekanntesten Kinder der Welt, aber der kleine Royal ist wie vom Erdboden verschwunden. In drei Ländern hat er schon seit der Geburt gelebt. Am neuesten Wohnort, in Los Angeles, wird Archies Geburtstag wegen der Corona-Krise wohl nur im engsten Kreis gefeiert. Der Sohn von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) wird am Mittwoch ein Jahr alt.

Die 94 Jahre alte Queen Elizabeth II. denkt – Tausende Kilometer entfernt im Schloss Windsor – an dem Tag sicherlich ganz besonders an ihren Urenkel. Sie soll Archie, der der Siebte in der Thronfolge ist und keinen Adelstitel trägt, schon seit Monaten nicht mehr gesehen haben. Die Eltern des Kleinen hatten Ende März den „Megxit“ vollzogen und sich vom Königshaus und den royalen Pflichten losgesagt. Sie wollen ihr Privatleben genießen und wirtschaftlich unabhängig werden.

„Es gibt so viel Positives, was gleichzeitig passiert“, sagte Harry kürzlich in einem Video-Gespräch mit Vertretern der Wohltätigkeitsorganisation WellChild, für die er sich seit längerem einsetzt. Er habe so viel Zeit mit Meghan und Archie, dass er sich fast denke: „Sollte ich mich schuldig fühlen, weil ich so viel Zeit mit der Familie habe?“ Man müsse „diese Momente, in denen man sich hysterisch lachend auf dem Boden kugelt, zelebrieren“.

Solche Einblicke in ihr Familienleben sind äußerst selten. Seitdem Harry, Meghan und Archie zunächst für kurze Zeit auf Vancouver Island in Kanada lebten und dann nach Los Angeles zogen, ist es viel ruhiger um sie geworden. Gesicherte Informationen über das neue Leben der Royals gibt es kaum. Auf eine Anfrage dazu, wie sie in Kalifornien angekommen sind, antwortete das PR-Team von Harry und Meghan nicht.

Auch Bilder sind inzwischen rar geworden; früher war der Kleine zum Beispiel beim Besuch mit seinen Eltern in Südafrika zu sehen. Wie Archie jetzt wohl aussehen mag? Zu seinem ersten Geburtstag soll ein Foto veröffentlicht werden, munkeln britische Adelsexperten. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es jedoch nicht.

Meghan und Harry wollen in offizieller Biografie „unbekannte Details“ preisgeben

16.34 Uhr: Der Buchverlag Harper Collins hat den Titel der offiziellen Biografie von Prinz Harry und Herzogin Meghan bekanntgegeben. Das im April erstmals angekündigte Buch soll den Titel „Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of A Modern Royal Family“ finden, was zu Deutsch etwa bedeutet: „Vom Finden der Freiheit: Harry und Meghan und die Entstehung einer modernen königlichen Familie“.

In der Biografie will das royale Paar die „vielen Gerüchten und falschen Wahrnehmungen“ aus der Welt schaffen, die es „auf beiden Seiten des großen Teiches plagen“, heißt es in einer Pressemitteilung von Harper Collins. Darüber hinaus soll das Buch „unbekannte Details“ aus dem Leben des Paares preisgeben. „Wenige kennen die wahre Geschichte von Harry und Meghan“, so der Verlag.

Das Buch, das am 11. August erscheinen soll, wurde von den britischen Journalisten Omid Scobie und Carolyn Durand verfasst. Die beiden berichten seit Jahren vom königlichen Hof. Für das Buch haben Harry und Meghan den Autoren ein ausführliches Interview gegeben, heißt es in der Pressemitteilung: „’Finding Freedom’ ist ein ehrliches, nahes und entwaffnendes Porträt (…)“. 

Prinz Williams Kinder dürfen keinen Unsinn machen

Montag, 4. Mai, 10.30 Uhr: Wenn Papa William und Mama Kate nicht da sind, haben ihre Kinder George, Charlotte und Louis offenbar wenig zu lachen. Wie der britische „Mirror“ berichtet, führt deren Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo ein strenges Regiment.

Bei der gebürtigen Spanierin soll die „no nonsense“-Regel herrschen – übersetzt dürfen die royalen Kids also „kein Unsinn“ machen. Dazu gehört, dass Spielen innerhalb des Hauses verboten ist. Stattdessen müssen George, Charlotte und Louis bei jedem Wetter raus an die frische Luft. Immerhin machen sie dort dann das, was normale Kinder auch tun: Radfahren und mit den Hunden spielen. Um 19 Uhr geht’s dann – natürlich ohne Fernsehstunde – ins Bett.

Maria Borrallo hat übrigens ihre Nanny-Ausbildung an dem noblen Norland College gemacht. Ein Studienjahr kostet dort stattliche 13 500 Euro. Doch das Geld dürfte das Kindermädchen, das mit der Familie im Kensington Palast wohnt, längst wieder drin haben mit William und Kate als Arbeitgeber.

Weitere Royal-News finden Sie auf den folgenden Seiten.

Katze geht auf wehrlosen Hund los und bekommt dafür sofort die Quittung

 

mja/maa

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

11 − vier =