Sberbank plant eigenen Krypto-Token namens “Sbercoin”

0
57
Werbebanner



In Russland tritt ein neues Gesetz in Kraft. Deshalb plant die größte Bank des Landes, eine neue Blockchain-Plattform für den Handel sowie einen firmeneigenen Token zu entwickeln.

Laut einem Bericht der russischen Wirtschaftsnachrichtenagentur RBC vom Montag plant die Sberbank, im Jahr 2021 in den Kryptobereich einzusteigen. In dem Jahr wird auch das neue Gesetz “Über digitale Finanzanlagen” in Kraft treten.

Das kündigte Herman Gref, der CEO und Vorsitzende der Sberbank, an. Mit über 96 Millionen Kunden ist die staatliche Bank die größte Bank in Russland.

Vor einigen Monaten gab es Gerüchte, dass die Sberbank möglicherweise einen eigenen Stablecoin ausgeben wolle. Das oben genannte Gesetz verbietet eine Reihe von Krypto-Aktivitäten. Stablecoins, die an den Rubel gekoppelt sind, werden hingegen offenbar gestattet. Das könnte damit zusammenhängen, dass die Zentralbank des Landes ihre Währung ebenfalls digitalisieren will. 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × drei =