Selbst Rentenfonds investieren jetzt in Bitcoin



Michael Sonnenshein, der neue CEO der einflussreichen Krypto-Vermögensverwaltung Grayscale, bestätigt gegenüber Bloomberg, dass immer mehr Rentenfonds in die Krypto-Investitionsprodukte von Grayscale investieren.

Dahingehend erklärt er:

„Wir sehen nicht nur eine gesteigerte Nachfrage durch Hedgefonds, die schon lange großes Interesse zeigen, sondern inzwischen auch von anderen Institutionen, Rentenfonds und Stiftungsfonds. […] Der Umfang ihrer Positionen wird zugleich auch immer größer.“

Grayscale ist zurzeit der wohl größte Käufer von Bitcoin (BTC), so besitzt die Vermögensverwaltung mittlerweile knapp 3 % aller verfügbaren BTC. Dabei kauft sie die Kryptowährung indirekt im Auftrag ihrer Kunden an, bei denen es sich in erster Linie um institutionelle Investoren handelt.

Die Gesamtheit der verwalteten Vermögen (AUM) beläuft sich über alle 10 Krypto-Investitionsprodukte hinweg auf mehr als 27 Mrd. US-Dollar. Der Bitcoin-Investmentfonds ist dabei mit Abstand das beliebteste Vehikel, das allein 23 Mrd. US-Dollar an Vermögen ausmacht. Der Ethereum-Investmentfonds kommt derweil auf 3,6 Mrd. US-Dollar, während der Digital Large Cap Fund 339 Mio. US-Dollar ausmacht.

.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.