Spaziergänger findet Leiche in Alster: Am Fundort steht auch leerer Kinderwagen

0
140
Werbebanner

Hamburg: Spaziergänger findet Leiche in Alster: Am Fundort steht auch ein leerer Kinderwagen

Samstag, 08.08.2020, 17:38

Ein Mann findet beim Spazierengehen mit seinem Hund in den frühen Morgenstunden am Donnerstag eine tote Person in der Alster. Kurze Zeit später holt die Polizei die männliche Leiche am Ratsmühlendamm aus dem Wasser – am Fundort steht am Ufer ein herrenloser Kinderwagen.

  • Passant findet männliche Wasserleiche in Fuhlsbüttel 
  • Feuerwehr bringt Toten an Land und anschließend ins Institut für Rechtsmedizin 
  • Am Ufer stand ein herrenloser Kinderwagen – aktuell ist unklar, ob ein Zusammenhang besteht
  • Es liegen bei dem älteren Herren keine Hinweise auf einen Suizid vor 

Um kurz nach 6 Uhr macht sich ein Hundehalter aus Hamburg-Fuhlsbüttel auf den Weg zur morgendlichen Gassirunde. Am Ratsmühlendamm entdeckt er einen großen Gegenstand im Wasser. Am Uferrand steht ein herrenloser Kinderwagen. Sofort wählt der Passant den Notruf der Feuerwehr Hamburg.

Umgehend wurde unter dem Stichwort “Technische Hilfeleistung mit Menschenleben in Gefahr auf dem Wasser” Großalarm ausgelöst.

Bergung der Leiche aus der Leiche

Vor Ort können die eintreffenden Beamten schnell feststellen, dass es sich tatsächlich um einen leblosen Körper handelt. Umgehend wurde die Bergung des Patienten eingeleitet.

Mittels eines sogenannten Spineboards wurde der tote Mann schließlich an Land gebracht und anschließend im Rettungswagen ins Institut für Rechtsmedizin verbracht.

Leiche in Alster: Polizei vermutet, dass es ein Obdachloser war

Hintergründe zu diesem Einsatz liegen derzeit noch nicht vor. “Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen 55 Jahre alten Mann. Wir gehen davon aus, dass das ein Obdachloser war”, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Hamburg.

Tipp der Hamburg-Redaktion

Das Spannendste aus deiner Stadt. Füge dafür Hamburg dem Regional-Bereich der FOCUS Online App hinzu und verpasse keine News.

Beim Bergen der Leiche seien keine Hinweise auf Fremdverschulden gefunden worden. Vielmehr gehen die Ermittler von einem Unglücksfall aus. Demzufolge ist es wahrscheinlich, dass der Mann beim Wasserlassen in die Alster gefallen ist. Hinweise auf einen Suizid gebe es nicht.

Polizei überprüft Kinderwagen, Opfer bei Gerichtsmedizin

Welche Rolle der Kinderwagen am Alsterufer spielt, ist derzeit noch völlig ungeklärt. Es werde jedoch nicht davon ausgegangen, dass noch ein Kind vermisst wird.

Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen, der Mann wird im Institut für Rechtsmedizin obduziert.

Weitere News aus Hamburg:

Hamburger Bürger kritisieren Berliner Anti-Corona-Demo scharf

Bullenhitze am Wochenende: Wo um Mitternacht noch weit über 20 Grad herrschen

sep


Coronacare

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

17 + fünf =