Staking für alle – Anonymer Nutzer stellt Wallet-Anwendung für Ethereum 2.0 vor

0
38
Werbebanner



Während die Krypto-Community weiterhin sehnsüchtig auf die Einführung von Ethereum 2.0 und den damit einhergehenden Umstieg auf das Proof-Of-Stake (PoS) Konsensverfahren wartet, hat ein anonymer Nutzer unter dem Pseudonym „heyheeyheeey“ bereits eine Anwendung auf Basis des neuen Protokolls vorgestellt.

Der entsprechende Entwurf wurde am 2. Juni auf der Blog-Plattform Medium veröffentlicht und hat eine „Staking-Anwendung, die auf Argent basiert“ zum Inhalt. Argent ist eine Krypto-Wallet, die kompatibel mit Dezentralisierten Finanzdienstleistungen (DeFi) ist und als besonders einsteigerfreundlich gilt. Die Wallet wurde deshalb absichtlich als Grundlage genommen, denn wie der Autor schreibt, soll die neue Anwendung „auch Nutzern mit weniger Zeit oder Fachwissen ermöglichen, am Staking teilzunehmen“.

ETH 2.0 steht vor der Tür

Das Ethereum Upgrade auf Version 2.0 ist im laufenden Jahr eines der am meisten diskutierten Themen in der Kryptobranche. Hierüber soll die so dringend benötigte Skalierbarkeit der Ethereum-Blockchain erreicht werden, um zukünftig massentauglich zu sein. Als wichtigste Neuerung ist deshalb der Umstieg auf das Proof-Of-Stake Konsensverfahren geplant, durch das deutlich weniger Aufwand beim Erstellen neuer Blöcke anfällt. Statt dem Mining neuer Blöcke, werden durch sogenanntes Staking neue Einheiten geschaffen.

Wann das Upgrade auf ETH 2.0 erfolgt, ist derzeit noch unklar, denn selbst die jüngsten Kommentare von Testleiter Afri Schoedon förderten in dieser Sache keine neuen Informationen zutage.

Anwendung soll Staking vereinfachen

Der Nutzer „heyheeyheeey“, dessen Name sich scherzhaft an das berüchtigte Krypto-Betrugsprojekt Bitconnect anlehnt, gibt an, dass er für seine ETH 2.0 fähige Anwendung keinerlei Bezahlung erhält.   

Vielmehr sei es seine Absicht, den Staking-Prozess zu vereinfachen und für die breite Masse zugänglich zu machen. „Wir haben bei Ethereum bald Staking, allerdings ist es bisher nur für Nutzer mit dem nötigen Fachwissen und dem nötigen Ether-Vermögen möglich, daran teilzunehmen“, wie heyheeyheeey dahingehend erklärt.

„Argent ist eine der Wallets für ‚Einsteiger‘ und könnte optimal sein, um eine Brücke zu schlagen“, so der Autor weiter.

Bei Redaktionsschluss hat das Medium-Profil von heyheeyheeey erst 17 Follower, zudem ist der Artikel sein bisher einziger Beitrag auf der Blog-Plattform.

Die Einführung von Ethereum 2.0 wird von den Krypto-Medien momentan hoch gehandelt, wobei einige Experten darin sogar einen möglichen Katalysator für den gesamten Kryptomarkt sehen.

Cointelegraph hat versucht, mit dem Autor in Kontakt zu treten, allerdings noch keine Rückmeldung erhalten. Sollte eine Antwort eingehen, wird dieser Artikel entsprechend aktualisiert.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

siebzehn + 10 =