Thai-König schämt sich für Sohn: Prinz wächst allein in Bayern auf

0
90
Werbebanner

Der 15-jährige Prinz ist der einzige ehelich geborene Sohn des Königs, der sieben weitere Kinder mit anderen Frauen gezeugt hat. Damit ist Dipangkorn, der am 29. April 2005 als Dipangkorn Rasmijoti Sirivibulyarajakumar in Bangkok per Kaiserschnitt geboren wurde, rechtmäßiger Erbe des thailändischen Throns.

Doch es gibt in den Augen seines Vaters ein Problem: „Dipangkorn ist Autist. Das war auch definitiv der Grund, warum er nach Deutschland kam“, sagte ein ehemaliger Palastangestellter zu „Bild am Sonntag“ („BamS“). „Maha Vajiralongkorn schämt sich für die Entwicklungsstörung seines Sohnes. In Thailand wird er auch Mara genannt, nach dem Satan im Buddhismus.“

Seine Mutter durfte der kleine Thai-Prinz seit sechs Jahren nicht mehr sehen

Der Skandal-König habe sich vor Jahren entschlossen, seinen Sohn von der Öffentlichkeit fernzuhalten und habe für ihn ein „Aufbauprogramm“ entwickelt, berichtet die „BamS“ weiter. Dazu zählte die Trennung von der Mutter: Prinzessin Srirasmi, die dritte Frau des Thai-Königs, erhielt nach der Scheidung 2014 eine Abfindung in Höhe von 5,1 Millionen Euro – und verzichtete dafür aufs Sorgerecht. Der Junge habe seither keinen Kontakt mehr zur heute 48-Jährigen.

Außerdem berichtet der Ex-Angestellte von Versuchen, den Prinzen mithilfe zweifelhafter medizinischer Methoden auf seine spätere Rolle am thailändischen Hof vorzubereiten: „Gerüchte darüber gab es schon lange. Aber ich kann bestätigen, dass der König seinen Sohn in der ‚Villa Medica‘ behandeln lassen wollte.“

Die Einrichtung im rheinland-pfälzischen Edenkoben ist höchst umstritten. Vor einigen Jahren sorgte sie wegen Behandlungen mit Stammzellen und nicht zugelassenen Medikamenten für einen Skandal.

Dipangkorn besucht Waldorfschule – und ist bei Mitschülern beliebt

Ansonsten ist Dipangkorn auf sich allein gestellt – obwohl ihm mehr als 20 Angestellte rund um die Uhr jeden Wunsch erfüllen. Denn auch seinen Vater, den reichsten Monarchen der Erde, treffe er nur selten, so die „BamS“.

Mehr Glück habe Dipangkorn in der Waldorfschule in Wolfratshausen gefunden, die er seit 2011 besuche: Deutsch soll er mittlerweile besser sprechen als Thailändisch – sogar mit bayerischem Akzent. Und bei seinen Mitschülern sei er durchaus beliebt, er gelte als sehr hilfsbereit und habe eine ausgeprägte soziale Ader, berichtet die Zeitung unter Berufung auf das „Umfeld des jungen Royals“.

„Nach dem Tod des Königs wird Dipangkorn wohl Rama XI.“

Somit wird der Prinz wohl trotz Behinderung irgendwann den Thron seines 67-jährigen Vaters erben. So wie es das thailändische Recht vorsieht. „Nach dem Tod des Königs wird Dipangkorn wohl Rama XI.“, bestätigt Menschenrechtsjournalist Andrew MacGregor Marshall gegenüber der „BamS“. Regieren werde dann aber wohl Sirindhorn, die Schwester des Königs, oder seine Tochter Bajrakitiyabha.

Der König mit dem Ruf des Lebemanns hat aus drei gescheiterten Ehen zwei Töchter und fünf Söhne. Im vergangenen Jahr heiratete er seine ehemalige Leibwächterin Suthida und ernannte sie auch zur Königin.

Erst im vergangenen Mai war Maha Vajiralongkorn in seiner Heimat in goldenen Knickerbockern, Pantoffeln mit Sohle aus Blattgold und mit kiloschwerer Goldkrone auf dem Kopf zum König gekrönt worden. Er trat damit die Nachfolge seines gestorbenen Vaters Bhumibol an, dem die Thailänder sehr nachtrauerten. Ihren neuen König sehen sie selten: Er hält sich meist in Deutschland auf.

Surftipp: König von Thailand – So unfassbar reich ist Rama X.

Lesen Sie mehr über den Thai-König:

 

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechzehn − vier =