Trotz Negativmeldungen – Interesse institutionelle Investoren ungebrochen

0
23
Werbebanner


In der Nacht zum Heiligabend ist Bitcoin (BTC) an der 24.000 US-Dollar Marke zurückgewiesen worden, doch der Hunger der institutionellen Investoren lässt nicht nach.

Laut Daten der Analyseplattform CryptoQuant hat allein die auf professionelle Investoren spezialisierte Kryptobörse Coinbase Pro in dieser Woche zwei Auszahlungen in Höhe von jeweils über 12.000 BTC (278 Mio. US-Dollar) verzeichnet.

Coinbase zahlt 500 Mio. US-Dollar an BTC aus

Wie Cointelegraph berichtet, deuten Auszahlungen in dieser Größenordnung oftmals darauf hin, dass ein Großinvestor eine beträchtliche Menge an Bitcoin angekauft hat, die in ein einziges Wallet verschoben wird.

„Eine weitere große Coinbase-Auszahlung innerhalb weniger Stunden“, wie Ki Young Ju, CEO von CryptoQuant, dementsprechend auf Twitter feststellt. Daraus schlussfolgert er:

„Die institutionellen Investoren kaufen Bitcoin.“

Coinbase Pro Auszahlungen. Quelle: CryptoQuant

Im November hatten alle Bitcoin-Miner zusammen ungefähr 28.000 BTC an Blockbelohnungen „abgebaut“, was nur etwas mehr ist als die Summe, der beiden jüngsten Coinbase-Auszahlungen. Daran wird deutlich, dass es derzeit zu einer Verknappung der marktführenden Kryptowährung kommt, was deren Kurs wiederum nach oben treibt.

Negativmeldungen verhageln das Fest

Das anhaltende Interesse der institutionellen Investoren steht dabei in starkem Kontrast zu den jüngsten Entwicklungen des Marktes, die die Weihnachtsstimmung der Anleger etwas dämpfen. Allen voran die SEC-Klage gegen Krypto-Zahlungsdienstleister und XRP-Herausgeber Ripple ruft gewaltige Turbulenzen hervor, aber auch drohende massive Bitcoin-Abverkäufe im Fall der Kryptobörse Mt. Gox sorgen für Beunruhigung.

Die Angst, dass der Handel mit der Ripple-Kryptowährung XRP zukünftig gänzlich verboten werden könnte, war wohl Nährboden für die Volatilität von Bitcoin in den letzten 24 Stunden.

Gleichsam wirft der Markt ein Auge auf die Geldgeber der Mt. Gox, die durch Rückzahlungen große Mengen an BTC besitzen, die sie nun womöglich zum aktuellen Rekordkurs veräußern wollen. Allein dadurch könnte ein Verkaufsdruck von 3,2 Mrd. US-Dollar entstehen.

Trotz dieser Negativmeldungen scheinen die institutionellen Investoren weiter zuversichtlich, was die Zukunft von Bitcoin angeht, was sich nicht zuletzt an den beiden großen Coinbase-Auszahlungen ablesen lässt.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × 3 =