Trump erwartet Öl-Absturz auf 9 US-Dollar

0
112
Werbebanner


Nachdem er letzte Woche unabsichtlich für Bitcoin (BTC) geworben hatte, hat der US-Präsident Donald Trump nun angedeutet, er erwarte, dass Öl auf 9 US-Dollar abstürzen wird.

In einer Pressekonferenz am 31. März bekräftigte Trump erneut seine Vorliebe für niedrigere Ölpreise. 

Trump: Mit 9 US-Dollar “bekommen, was Sie wollen”

Derzeit spricht er mit Russland und Saudi-Arabien, die beide planen, die Ölförderung in diesem Monat trotz des Nachfrageeinbruchs durch das Coronavirus zu erhöhen. Der WTI Crude ist allein in den letzten 30 Tagen um mehr als 50 Prozent gefallen. 

“Sehen Sie, es kostet nun 22 US-Dollar. Aber im Wirklichkeit ist es viel billiger, wenn Sie verhandeln wollen. Das hat noch keiner gesehen”, so Trump gegenüber der Presse.

“Das ist wie in den 50er Jahren, wirklich. Wenn man bedenkt, dass es 50, 60, 70, 80 US-Dollar waren – und jetzt sind es 22 US-Dollar. Aber wenn Sie ein gutes Gebot bei 9 US-Dollar abgeben, könnten Sie wahrscheinlich das bekommen, was Sie wollen, nicht?

Das letzte Mal, dass Öl bei 10 US-Dollar pendelte, war 1998, als Saudi-Arabien ebenfalls den Markt überschwemmte, um einen Vorstoß Venezuelas abzuwehren. 

Wie Cointelegraph berichtete, hat Bitcoin seine Verluste seit Jahresbeginn auf etwa 10 Prozent begrenzt. Der WTI hat hingegen fast 70 Prozent verloren, wie aus den Daten der Überwachungswebseite Skew hervorgeht.

Makro-Vermögensrenditen für 2020. Quelle: Skew

Ölproduzenten setzen alles aufs Spiel

Die Kommentare von Trump waren angesichts der Turbulenzen, unter denen sowohl der US-Dollar als auch die US-Zentralbank litten, besonders schwerwiegend.

Nachdem die US-Zentralbank sagte, sie habe “unendlich” Geld, behauptete Trump, der Staat könne das unendlich nutzen und erklärte, das sei “unser Geld” und “unsere Währung”.

Das wiederum ließ Bitcoin-Anhängern Schauer über den Rücken laufen. Denn die Tatsache, dass man sich nicht derartig in die Geldmenge einmischen kann, ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber Fiatwährungen. Das mache Kryptowährungen zu einem “hartem” Geld.

Die geplante Produktionssteigerung im April ist besonders für Russlands Fiatwährung, den Rubel, bemerkenswert sowie für diejenigen, die ihn verwenden. Der Rubel ist stark an den Ölpreis gebunden und gegenüber dem US-Dollar auf den niedrigsten Stand seit vier Jahren gefallen.

Paradoxerweise gibt Russland derzeit Geld aus, um den Wechselkurs des Rubels zu verbessern. Gleichzeitig produziert das Land Öl für einen gesättigten Markt.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vierzehn + 16 =