Trump will TikTok in den USA verbieten | Aktuell Welt | DW

0
122
Werbebanner

“Was TikTok betrifft, so verbannen wir sie aus den USA”, sagte US-Präsident Donald Trump mitreisenden Journalisten zufolge in seinem Regierungsflugzeug Air Force One. “Nun, ich habe diese Macht. Ich kann es mit einer Präsidentenverfügung oder damit (einer wirtschaftlichen Notstandsermächtigung) machen”, sagte er. Er plane, bereits an diesem Samstag gegen die Videoplattform vorzugehen. 

In Indien ist TikTok bereits verboten

TikTok ist die internationale Videoplattform des chinesischen Unternehmens ByteDance, das in China die zensierte Version Douyin betreibt. Wegen Sicherheitsbedenken – US-Behörden haben Befürchtungen geäußert, dass das Onlinenetzwerk des chinesischen Unternehmens Nutzerdaten an die Regierung in Peking weitergibt – spürt das populäre TikTok schon länger politischen Gegenwind in den USA. Hier wurde TikTok zuletzt durch das Comittee on Foreign Investment (CFIUS) überprüft. Das Unternehmen wies bislang alle Vorwürfe über die Weitergabe von Nutzerdaten zurück. Ähnliche Vorwürfe werden von den USA unter anderem gegen den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei erhoben.

In Indien wurde die Plattform und 58 weitere Apps aus China bereits verboten.Wegen des Argwohns im Ausland bemüht sich das Unternehmen schon länger, seine internationale Plattform von der chinesischen Version zu trennen.

TikTok-Logo auf einem Handy vor dem Firmen-Logo ByteDance (picture-alliance/dpa/Jiji Press/Y. Kurose)

Die Videoplattform des chinesischen Unternehmens war mit unglaublichen 50 Milliarden Dollar bewertet

TikTok ist vor allem bei jungen Menschen beliebt und hat weltweit 800 Millionen Nutzer – in den USA sollen es 80 Millionen sein. Die Videoplattform entstand 2017 durch die Zusammenlegung mit der Mitsing-App Musical.ly, die mit einer Lippensynchronisierungsfunktion für selbst gedrehte Videos erfolgreich wurde. 

Microsoft hat Interesse an TikTok

Trump machte den mitreisenden Journalisten zufolge zudem deutlich, dass er nicht für einen Deal sei, bei dem ein US-Unternehmen den amerikanischen Betrieb von TikTok kauft. Am Freitag war laut Kreisen bekannt geworden, dass der US-Softwareriese Microsoft an Tiktok interessiert sei. Das Unternehmen verhandele über den Kauf des US-Geschäfts, hatte die Nachrichtenagentur Boomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet. Zuvor hatte Außenminister Mike Pompeo eine Sperre von TikTok in den USA nicht ausgeschlossen. Nach seinen Angaben könnten damit private Informationen in die Hände der Kommunistischen Partei Chinas gelangen.

Im Kongress wird derzeit über einen Gesetzentwurf beraten, der Bundesbeschäftigten die Nutzung von TikTok auf Dienstgeräten verbietet. Eine Gruppe von republikanischen Senatoren hatte sich zudem zuletzt besorgt gezeigt, dass sich China über die Video-App in den Präsidentschaftswahlkampf einmischt. Die Regierung in Peking könne politische Diskussionen manipulieren, um Uneinigkeit unter den Amerikanern zu schüren und ihr bevorzugtes Ergebnis zu erzielen, warnten sie. Über TikTok war im Juni ein Zuschauerboykott bei einer Wahlkampfveranstaltung Trumps organisiert worden. 

nob/as (afp, dpa, rtr)



[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 − eins =