US-Bürger ohne Hilfszahlungen ziehen BTC in Betracht

0
91
Werbebanner



Bitcoin (BTC) wird für die US-Bürger am attraktivsten sein, denen die Regierung eine die Hilfszahlung in Höhe von 1.200 US-Dollar verweigert hat, so ein Marktkommentator.

Es stellte sich heraus, dass die Hilfsgelder möglicherweise zum Kauf von BTC verwendet werden. Gabor Gurbacs, der Leiter für digitale Vermögenswerte bei VanEck, erklärte daraufhin, dass diejenigen die ausgeschlossen wurden, weiter nach einem Ausweg aus der Fiat-Wirtschaft suchen werden.

Gurbacs: Bitcoin wird für Hilfsgeld-Verlierer attraktiv

Leute, die keine Hilfsgelder erhalten haben, würden sich Bitcoin wegen seines Status als Wertaufbewahrungsmittel zuwenden und ihn weniger als kurzfristige Investition betrachten.

“Diejenigen, die keine Hilfszahlungen erhalten haben, werden wohl #Bitcoin kaufen. Denn er ist ein knapper, nicht von der Regierung ausgegebener, nicht auf Vertrauen basierter, harter Vermögenswert”, fasste er am 21. April in einem Tweet zusammen.

“Die einflussreichste Gruppe von neuen Nutzen seit den Anfängen von Bitcoin kommen allmählich auf das Spielfeld.”

Nur wenige Tage zuvor ging aus Daten hervor, dass das US-Hilfsgeld von vielen verwendet wurde, um Kryptowährungen zu kaufen.

Laut der Kryptobörse Coinbase ist die Anzahl von Einzahlungen im Wert von 1.200 US-Dollar um das Vierfache gestiegen. Diese Summe entspricht genau dem Wert der Hilfszahlungen.

Mehr Helikopter-Geld gefordert

Die Vereinigten Staaten wollen unterdessen weitere Hilfszahlungen im Wert von über 69 Mio. BTC an kleine Unternehmen leisten. Damit lässt das jüngste Konjunkturpaket noch mehr Geld in die Wirtschaft fließen.

Am 21. April verabschiedete der Kongress die jüngste Tranche des Konjunkturprogramms im Umfang von 484 Mrd. US-Dollar. Dieses soll über viele Phasen und Monate laufen. Auch weiteres Helikopter-Geld wird gefordert. Der Umfang von diesen soll auf regelmäßige Zahlungen in Höhe von 2.000 US-Dollar erhöht werden.

Bitcoin-Anhänger und Verbraucher sind sich einig, dass 1.200 US-Dollar eine mangelhafte Entschädigung für den Verlust von Arbeitsplätzen, Vermögen und anderen Einschränkungen sind, zu denen es infolge der Reaktion der Regierung auf das Coronavirus gekommen ist.

Der Autor von “The Bitcoin Standard” Saifedean Ammous hat die Einschränkungen scharf kritisiert. Er argumentierte insbesondere, dass diese gegen den Coronavirus nicht wirksam helfen und gleichzeitig die Lebensdauer langfristig verkürzen würden.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

11 − 6 =