USA: Riesenhornissen bedrohen und töten Bienenvölker

0
130
Werbebanner

Abgerissene Köpfe, Arme und Beine, Tausende tote Tiere: In den USA sterben momentan sehr viele Bienen. Der Grund dafür: Die “Asiatische Riesenhornisse”, eine Hornissenart aus dem asiatischen Raum, die in den USA bislang nicht vorkam. Bis zu neun Zentimetern Flügelspannweite erreicht die Art und ist so in der Lage, innerhalb weniger Stunden ganze Bienenvölker auszurotten.

Wie die “Welt” berichtet, haben die in Japan als “Mörderhornissen” bezeichneten Tiere bereits Tausende Bienen getötet. Die Zeitung berichtet von einem Fall in den USA, den die “New York Times” zuerst geschildert hatte. Ein Imker im US-Bundesstaat Washington hatte seinen kompletten Bienenstamm tot aufgefunden, den Bienen wurden demnach die Köpfe und Extremitäten abgerissen.

Auch für Menschen kann der Stich der Hornisse gefährlich sein, in manchen Fällen sogar tödlich. Oft durch einen allergischen Schock. Wie die Hornissenart auf den Kontinent kam, ist nach Angaben der “Welt” bislang nicht bekannt. Lokalzeitungen hätten allerdings berichtet, dass die ersten Exemplare im Dezember 2019 gesehen wurden.

Wie die Zeitung weiter berichtet, haben die Bienen in Japan eine Taktik entwickelt, um sich gegen die tödliche Hornisse zu wehren: Der ganze Bienenschwarm attackiert einzelne Hornissenund schlägt dann solange mit den Flügeln, bis die Temperatur ansteigt und die Hornisse zugrunde geht.

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × eins =