Vermögensübertragung lässt BTC bis 2045 auf 350.000 US-Dollar steigen

0
81
Werbebanner



Die Millennials und Leute der Generation X in den Vereinigten Staaten bleiben derzeit zuhause und setzen die soziale Distanzierung um. Diese könnten einen gewissen Trost darin finden, dass sie neben der Rettung von Leben in den kommenden Jahren fast 70 Bio. US-Dollar von den Babyboomern erben werden. 

Kraken Intelligence, das interne Forschungsteam der gleichnamigen Kryptobörse, veröffentlichte einen neuen Bericht mit dem Titel “US-Dollar erben und BTCs kaufen: Wie die ‘Große Reichtumsübertragung’ die ‘Große Bitcoin-Akzeptanz’ ankurbeln wird”.

Dem Bericht zufolge könnten die amerikanischen Millennials, wenn sie mindestens fünf Prozent ihres geerbten Vermögens in Bitcoin (BTC) investieren würden, den Kurs im Jahr 2044 auf bis zu 350.000 US-Dollar treiben. Damit könnte die Generationsgruppe einen Wert von fast 70 Bio. US-Dollar aus einer Investition von 971 Mrd. US-Dollar erzielen.

Ein generationenübergreifender Ansatz für Investitionen

Während Bitcoin immer beliebter wurde, sind die älteren Generationen mit einer Affinität zu traditionellen Vermögenswerten, darunter auch Warren Buffett, oft nicht bereit, Kryptowährungen anzunehmen. 

Der Bericht von Kraken betrachtet die Daten zu dieser Kluft und erweitert die kulturellen Profile der Leute aus der Generation X und den Millennials und wie ihre Erziehung ihre Sicht auf BTC und den Kryptomarkt im Allgemeinen beeinflusst hat. 

“Ältere Generationen hatten eine negativere Haltung zu Bitcoin als Millennials und Leute der Generation X. 81 Prozent der erwachsenen US-Amerikaner waren mit mindestens einer Art von Kryptowährung vertraut. Bitcoin ist dabei mit 75 Prozent am beliebtesten. Etwa 55 Prozent der Millennials und 41 Prozent der Leute der Generation X, die mit mindestens einer Kryptowährung vertraut sind, glauben, dass Kryptowährungen für Rechtsgeschäfte noch vor dem Jahr 2030 ‘sehr’ oder ‘etwas’ weit verbreitet sein werden.”

Da viele ältere Amerikaner kurz vor der Rente sind, geht der Bericht davon aus, dass die jüngeren Generationen, die mit Bitcoin nicht nur vertrauter sind, sondern Bitcoin auch eher akzeptieren, mehr Möglichkeiten haben werden, in die Zukunft zu investieren.

“Ein unverhältnismäßig hoher Prozentsatz der Millennials und der Leute der Generation X wird auf absehbare Zeit weiterhin die treibende Kraft bei der Akzeptanz von Kryptowährungen sein. Das lässt sich zwar zum Teil dadurch erklären, dass beide Generationen über eine größere technologische Kompetenz verfügen als die Älteren. Aber wir sollten auch bedenken, dass die derzeitige Volatilität von Bitcoin für Personen, die demnächst in Rente gehen oder sich bereits im Ruhestand befinden, ungeeignet ist.”

Die Große Reichtumsübertragung

Die Babyboomer in den Vereinigten Staaten kontrollieren derzeit etwa 57 Prozent des Gesamtvermögens. Davon werden 50 Bio. US-Dollar in den nächsten zwei Jahren auf die Millennials und die Leute der Generation X übergehen. Diese Umverteilung wird als “Große Reichtumsübertragung” bezeichnet.

Wenn jüngere Menschen nur 1 Prozent dieses Reichtums in BTC investieren würden, könnte der Kurs bis 2044 auf 70.000 US-Dollar oder sogar noch höher steigen. Diese Zahl gilt nur für die Investoren in den USA. Das bedeutet, dass die tatsächliche Zahl dann durchaus höher sein könnte, wenn man das global betrachtet.

Eine kryptofreundliche Generation zu sein, hat sicherlich seine Vorzüge.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

5 × 1 =