Werder Bremen – Leverkusen im Live-Ticker: Havertz mit der Führung

0
96
Werbebanner

Bundesliga: Werder Bremen – Bayer Leverkusen im Live-Ticker

Abschluss des 26. Spieltags in der Bundesliga: Werder Bremen empfängt Bayer Leverkusen. Die Bremer brauchen dringend Punkte im Abstiegskampf, die Werkself schielt unterdessen auf die Champions-League-Plätze. Verfolgen Sie das Spiel im Live-Ticker von FOCUS Online.

Werder Bremen – Bayer Leverkusen 1:2

0:1 Havertz (28.), 1:1 Gebre Selassie (30.), 1:2 Havertz (33.)

Bremen: Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Friedl – Vogt – Bargfrede, M. Eggestein, Bittencourt, Rashica – Selke

Leverkusen: Hradecky – Weiser, Tapsoba, S. Bender, Sinkgraven – Aranguiz, Demirbay, Wirtz, Amiri, Diaby – Havertz

Über DAZN: Montagsspiel der Bundesliga (Anzeige)

Das Warten hat ein Ende! Jetzt Gratismonat bei DAZN sichern und das Top-Spiel am Montag live miterleben!

 

36. Minute: So, sammeln wir uns mal. Das war ein Hattrick der besonderen Sorte, drei Tore binnen fünf Minuten, zwei davon für Leverkusen, zwei von Havertz.

33. Minute: Tor für Leverkusen! Und der nächste Treffer hinterher. Havertz mit dem Doppelpack, wieder per Kopf, nach Freistoß-Flanke aus dem rechten Halbfeld läuft der Nationalspieler klug ein und verlängert die Kugel klug per Scheitel. 2:1!

30. Minute: Tor für Bremen! Na, jetzt geht’s aber Schlag auf Schlag. Die sofortige Antwort. Bittencourt schlägt eine Ecke von links, zentral hält Gebre Selassie im Sprung den Fuß rein, Hradecky ist erst verdutzt und dann überwunden. 1:1!

28. Minute: Tor für Leverkusen! Und dann ist es plötzlich passiert. Diaby lässt Friedl auf der rechten Bahn mit einem einfachen Antritt stehen, und Havertz köpft die Flanke am zweiten Pfosten gegen Pavlenkas Laufrichtung ins Netz. 1:0!

27. Minute: Zwei Ecken am Stück für Leverkusen, Sinkgraven macht das, Bremen behält Lufthoheit und Oberhand.

25. Minute: Werder verwickelt Bayer in viele Mittelfeld-Zweikämpfe, sodass sich die Bosz-Mannschaft müht, ins letzte Drittel zu gelangen. Nach durchaus vielversprechendem Beginn ist der Druck auf Bremens Defensive gar nicht mal so hoch.

22. Minute: Zerfahrene Angelegenheit, die wie alle Geisterspiele wirkt, als hätten sich ein paar Kumpels auf der Bezirkssportanlage zum Kicken getroffen. Die Hälfte der ersten Hälfte ist schon rum, wir warten auf Torraumszenen.

18. Minute: Tapsoba vertändelt den Ball im Aufbau, Rashica schaltet schnell, allerdings setzt er Selke mit einem zu steilen Steilpass ein. Eine Sache für Hradecky.

16. Minute: Erste Ecke der Partie, für Bremen, Torwart Hradecky irrlichtert ein bisschen durch seinen Fünfer, Moisander kommt nicht entscheidend ran. Aber: Erste Offensivaktion der Hausherren.

12. Minute: Bittencourt brummt der Schädel nach einem Zusammenprall, kurz auf die Zähne beißen, dann geht’s weiter. Rashica dribbelt nahe der linken Eckfahne gegen Weiser, wird geschickt verteidigt und muss abbrechen.

10. Minute: Dominante Anfangsphase von Leverkusen, ohne griffig im Angriffsdrittel zu werden. Werder schafft es weder, längere Zeit in Ballbesitz zu kommen noch selbst unternehmerisch tätig zu werden – eins bedingt das andere.

8. Minute: Bisher nur die Gäste. Wirtz verlagert links raus zu Diaby, der einen Haken schlägt und dann eine Flanke – auch dies zu unpräzise.

6. Minute: Recht gemächlicher Auftakt in dieses Montagsspiel, Demirbay flankt hoch, aber ungenau, Pavlenka pflückt den Ball aus der Luft.

3. Minute: Mit oder ohne Zuschauer – das typische Leverkusener Gegenpressing hat sich gehalten. Bayer attackiert Bremen früh, und Teenager Wirtz zackt gleich munter in der Offensive herum.

20.31 Uhr: Anpfiff!

17-jähriger Wirtz debütiert bei Bayer

20.30 Uhr: Die Teams laufen in einer leeres Stadion, die Werder-Hymne ertönt, Ersatzspieler, Trainer und Betreuer schlendern mit Mundschutz zur Bank – alles reichlich seltsam. Aber halt die neue Normalität.

20.23 Uhr: Ein paar Minuten noch, dann beschließen Bremen und Bayer den ersten Geister-Spieltag der Bundesliga. Freuen wir uns auf ein schönes Spiel!

19.58 Uhr: In einer halben Stunde rollt der Ball, inzwischen sind die Aufstellungen da. Interessant: Bayer-Trainer Peter Bosz vertraut auf Florian Wirtz, der vor ein paar Tagen zarte 17 wurde, sein erstes Bundesligaspiel gleich in der Startelf bestreitet und Kai Havertz den Rekord für Leverkusens jüngsten je eingesetzten Profi wegschnappt (damals 17 Jahre und 126 Tage). Bei den Bremern steht Routinier Philipp Bargfrede zum ersten Mal in diesem Jahr wieder auf dem Platz. Der 31-Jährige musste vor der Corona-Pause wochenlang wegen einer Wadenverletzung passen.

Auch Amazon zeigt Montagsspiel zwischen Werder gegen Leverkusen

16.58 Uhr: Das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen wird auch von Amazon übertragen. Der Internetriese hat nach eigenen Angaben die Rechte erworben und sendet parallel zu DAZN. Für Prime-Abonnenten ist die Fußball-Übertragung kostenlos. Wer noch kein Kunde ist, kann aber ein kostenloses Probe-Abo abschließen. Möglich ist das durch eine kurzfristige Einigung mit der DFL.

“Millionen von Fußballfans haben heute die Möglichkeit, das Montagsspiel der Fußball-Bundesliga erstmals im Rahmen ihrer Prime-Mitgliedschaft ohne zusätzliche Kosten zu sehen”, sagte Geschäftsführer Alex Green in einer Mitteilung. “Wir freuen uns mit der DFL, für diese kundenorientierte Regelung im Sinne der Sport-Fans in Deutschland und Österreich zusammenzuarbeiten.” Zuerst hatte der Branchendienst dwdl.de darüber berichtet.

Lange Zeit stand eine Übertragung der letzten Partie des 26. Spieltags auf der Kippe. Hintergrund des Problems ist ein Streit um den TV-Vertrag zwischen der DFL und dem Konzern Eurosport/Discovery, der die Rechte ursprünglich erworben hatte, aber keine Spiele mehr zeigt.

Für Amazon-Prime-Mitglieder (Anzeige)

Amazon zeigt heute Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen für Prime Mitglieder. Es gibt eine kostenlose 30 Tage Mitgliedschaft für Neukunden.

 

Bremer Polizei: Keine Hinweise auf Fan-Versammlungen am Stadion

14.33 Uhr: Die Bremer Polizei rechnet beim Bundesligaspiel des SV Werder gegen Bayer Leverkusen an diesem Montag nicht mit Fan-Versammlungen vor dem Weserstadion. “Polizei und Ordnungsamt werden heute zwar rund um das Weserstadion im Einsatz sein. Es gibt aber keine konkreten Hinweise darauf, dass sich Fans vor oder im Umfeld des Weserstadions versammeln werden”, hieß es in einer Mitteilung am Montag.

“Sollte es wider Erwarten doch zu Ansammlungen kommen, werden diese nicht geduldet. Verstöße gegen die Corona-Rechtsverordnung werden dokumentiert und entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet”, hieß es weiter. Die Polizei appellierte zudem an die Anhänger: “Schauen Sie das Spiel zu Hause an!” Die Partie beginnt um 20.30 Uhr und wird vom Streamingdienst DAZN übertragen.

Bei den Bundesligaspielen am Samstag und Sonntag waren die von einigen Geisterspiel-Kritikern befürchteten Fan-Versammlungen vor den Stadien ausgeblieben. Zu den Kritikern zählt auch der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer. Der SPD-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur am Montag: “Es ist erfreulich, dass sich die Fans an das Versammlungsverbot gehalten haben. Aber man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben.”

14.23 Uhr: Herzlich willkommen zum Liveticker von FOCUS Online! Zum Abschluss des ersten Geisterspieltags in der Bundesliga empfängt Werder Bremen die Werkself aus Leverkusen. Anpfiff ist um 20.30 Uhr  – wir berichten live.

Lesen Sie Alles zur Bundesliga im News-Ticker von FOCUS Online

Bremen ohne Klaassen, Leverkusen fehlt Kapitän Bender

Situation: Der Tabellenfünfte Bayer Leverkusen (47 Punkte) kann mit einem Auswärtssieg bis auf einen Punkt an RB Leipzig und damit an die Champions-League-Plätze ranrücken. Werder Bremen (18 Punkte) kämpft zuhause nicht nur gegen die Geisterspiel-Atmosphäre an, sondern auch gegen das Abstiegsgespenst. Auf den rettenden Platz 15 hat Werder bereits neun Zähler Rückstand, allerdings haben die Norddeutschen auch zwei Spiele weniger absolviert. 

Statistik: Im Hinspiel ergatterte Werder in der BayArena mit einem 2:2 einen Punkt. In Bremen verlor die Werkself allerdings nur eines der letzten vier Bundesliga-Duelle, zuletzt 2016. In der vergangenen Saison feierte Bayer einen 6:2-Sieg in Bremen.

Personal: Leverkusen muss verletzungsbedingt auf seinen Kapitän Lars Bender verzichten. Auch Kevin Volland steht der Werkself nicht zur Verfügung, der Nationalspieler befindet sich nach einem Syndesmoseriss noch im Aufbautraining. Bei den Hausheren fehlt Davy Klaassen, der Mittelfeldregisseur muss nach seiner fünften gelben Karte ein Spiel aussetzen. Routinier Claudio Pizarro fällt offiziell mit einer Wadenverletzung aus. Ebenfalls verletzt fehlen werden die Verteidiger Ömer Toprak, Ludwig Augistinsson. Stürmer Niclas Füllkrug erholt sich immer noch von einem Kreuzbandriss   

Besonderes: Da Bremen aufgrund der Landesregularien erst später ins Mannschaftstraining einsteigen konnte, bekamen sie von der DFL einen weiteren Tag Aufschub gewährt. Die Partie wird somit zum ersten Geisterspiel am Montagabend der Bundesliga-Geschichte. Bei den Leverkusenern könnte Florian Wirtz (17 Jahre, 15 Tage) zum jüngsten Bundesliga-Debütanten der Vereinsgeschichte avancieren und damit Kai Havertz ablösen, der bei seinem Debüt 121 Tage älter war.

Robin Gosens über Corona-Angst: “Haben uns nicht getraut, mit Hund auf die Straße zu gehen”

 

Nach Edeka und Netto: Lidl verkauft jetzt auch Designer-Masken von Van Laack

jh/jmi/mit dpa

 

Anzeige

 
 

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × 2 =