Wetter an Ostermontag: DWD warnt vor Gewittern und Sturmböen

0
186

Wetter im Ticker: Gewitter, Sturmböen, Frost: Das Wetter an Ostermontag ist wechselhaft

Das Wetter in Deutschland: Nach einem sonnigen und warmen Oster-Wochenende, bringt die neue Woche wechselhaftes Wetter. Die Temperaturen sinken, es drohen Gewitter und Sturmböen. Alle Informationen zur aktuellen Wetterlage im News-Ticker von FOCUS Online.

Gewitter, Sturm, Glätte: Hier warnt der DWD

15.40 Uhr: Am Ostermontag zeigt sich das Wetter in Deutschland eher wechselhaft. Der Deutsche Wetterdienst hat bereits zahlreiche Warnungen für die Bundesrepublik ausgesprochen: Im Süden drohen Gewitter und in der Nacht Frost, im Norden wird es stürmisch. Die Warnungen im Überblick:

Gewitter:

  • Warnungen der Stufe 1 hat der DWD für einige Landkreise in Bayern und Baden-Württemberg ausgesprochen

Sturmböen:

  • Für den gesamten Norden Deutschland gilt eine Warnung der Stufe 1
  • Die Warnung der Stufe 2 vor Sturmböen mit bis zu 75 km/h betrifft die Küstenregionen sowie den Landkreis Harz (Bergland)

Schneefall und Glätte:

  • Eine Warnung der Stufe 1 vor Schneefall und Glätte hat der DWD für die Alpenregionen in Bayern herausgegeben

Frost:

  • In der Nacht kann es in großen Teilen Deutschlands noch einmal frostig werden. Eine Warnung der Stufe 1 gilt für die gesamte Bundesrepublik – mit Ausnahme der Küstenregionen und Teilen von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sowie Bremen

Das Wetter an Ostermontag in Deutschland

Montag, 13. April, 13.02 Uhr: Nach dem sonnigen und warmen Osterwochenende erwarten die Meteorologen für Ostermontag einen Wetterumschwung mit Schauern, Gewitter und sogar Schnee. Tief “Tanja” lenke kühle Polarluft nach Deutschland, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mit. Die Höchstwerte liegen nur noch zwischen 8 und 12, am Oberrhein bei 12 bis 16 Grad. Die Schneefallgrenze sinke im Laufe des Montags bis in die Mittelgebirgslagen. An den Alpen fällt der Prognose zufolge längere Zeit Schneeregen und Schnee. Auch am Dienstagmorgen droht örtlich noch einmal Glätte, bevor sich das Wetter in ganz Deutschland wieder beruhigt.

“Für die in den vergangenen Tagen eifrig gesetzten Obst-, Blüh- und Gemüsepflanzen wird das eine besondere Herausforderung”, warnte die DWD-Meteorologin Jacqueline Kernn. “Wer kann, sollte diese vor Frost schützen, sonst droht eine Neubepflanzung.” Zwar bringe Tief “Tanja” ein paar Schauer, insgesamt sei die Niederschlagsmenge aber sehr gering. Abgesehen von den Alpen, an denen es längere Zeit regne und schneie, schreite die Austrocknung der Böden voran.

Der Wind frischt mit dem Wetterumschwung spürbar auf. In der Nordhälfte Deutschlands wehe am Montag ein stürmischer Nordwestwind, an den Küsten und im Bergland seien einzelne Sturmböen wahrscheinlich, teilte der DWD mit. Am Dienstagmorgen fallen dann auch an den Alpen die letzten Flocken, bevor sich die Sonne wieder durchsetzt. Im Norden ziehen ein paar dichtere Wolken durch, Regen fällt aber kaum.

Gewitterwarnung in Niedersachsen – Vorsicht am Abend des Ostersonntags

19.14 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst warnt am Abend vor Gewittern (Warnstufe 2) im Norden Deutschlands. Die betroffenen Kreise sind:

Niedersachsen

  • Kreis Verden
  • Kreis Diepholz
  • Kreis Fallingbostel
  • Kreis Nienburg

Gewitter am Ostersonntag

16.52 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst warnt am Nachmittag vor Gewittern (Warnstufe 1) im Südwesten Deutschlands. Die betroffenen Kreise sind:

Baden-Wüttemberg

  • Kreis Ludwigsburg
  • Kreis und Stadt Heilbronn
  • Kreis und Stadt Karlsruhe
  • Enzkreis und Stadt Pforzheim

DWD warnt vor Sturmböen

Ostersonntag, 12. April, 16.47 Uhr: Der Ostersonntag hat meist freundlich begonnen. Doch der Deutsche Wetterdienst hat nun für einige Kreise Warnungen (Stufe Orange) herausgegeben. An den Nordseeküste von Niedersachsen und Schleswig-Holstein, der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern, sowie im Harz und im Erzgebirge wird es ungemütlich. Ab Ostermontag werden dort Böen bis zu 70 km/h erwartet.

Oster-Überblick: So wird das Wetter in Deutschland

Im Folgenden finden Sie die Wettervorhersagen zu Ostern nach Bundesländern aufgeteilt.

Berlin und Brandenburg: Sonne an Ostern

Am Ostersonntag soll es in Berlin und Brandenburg zwischen 21 und 24 Grad warm werden. Dabei erwarten die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst tagsüber nur wenige Wolken und viel Sonnenschein. Am Ostermontag fallen die Temperaturen dann auf neun bis elf Grad, bei starker Bewölkung kann es vor allem am Morgen vereinzelt regnen. Mancherorts seien sogar Windböen mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde möglich.

Für Dienstag rechnen die Meteorologen mit trockenem und freundlichem Wetter, es bleibe aber wohl kühler mit Höchsttemperaturen zwischen acht und elf Grad.

Bayern: Zu Ostern wird es sonnig

Sonnig und sehr mild wird das Wetter am Osterwochenende in Bayern. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) ist ein Hoch mit Schwerpunkt über der Ostsee dafür verantwortlich. Bis zu 23 Grad seien am Samstag möglich. In einigen Regionen bestehe erhöhte Waldbrandgefahr. In der Nacht zu Sonntag kühlt es der Prognose nach auf 8 bis 3 Grad ab. In Niederungen und Mittelgebirgstälern seien bis zu minus 1 Grad möglich.

Der Ostersonntag startet laut DWD zunächst ebenfalls sonnig. Am Nachmittag und Abend seien im Mittelgebirge und in den Alpen einzelne Regenschauer und auch Gewitter möglich, die Höchsttemperaturen lägen bei 20 bis 25 Grad. Am Ostermontag müssen sich die Menschen im Norden Bayerns in der zweiten Tageshälfte auf eine deutliche Abkühlung und Regen einstellen. 

Baden-Württemberg: Es wird wolkiger

Warm und wechselhaft wird es an Ostern in Baden-Württemberg. Am Sonntag gebe es viel Sonne, ab den Mittagsstunden aber auch einige Quellwolken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im Tagesverlauf sind auch einzelne Schauer oder Gewitter möglich.

Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 20 Grad im höheren Bergland und 26 Grad am Oberrhein. In der Nacht kühlt es auf 11 bis 3 Grad ab. Nach einem heiteren Start ziehen laut den Meteorologen auch am Ostermontag zum Teil dichte Wolken auf. Bei Höchstwerten von 15 bis 20 Grad seien auch häufiger Schauer möglich.

Bremen und Niedersachsen: Erste Schauer am Ostersonntag erwartet

Die Menschen in Niedersachsen und Bremen erwartet in diesem Jahr ein warmes und wechselhaftes Osterwochenende. Am Gründonnerstag wird es sich zunächst auf 12 bis 15 Grad an den niedersächsischen Küsten abkühlen, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Mittwoch sagte. Im südlichen Niedersachsen können allerdings noch 19 Grad erreicht werden. Dabei zeigt sich auch zeitweise die Sonne.

In der Nacht zum Freitag folgt leichter Frost, in Bremen kann es zu Bodenfrost kommen. Der Karfreitag wird der kälteste Tag des Osterwochenendes und könnte wolkig werden, bleibt aber trocken. Es wird bis zu 13 Grad warm, im südlichen Niedersachsen steigen die Temperaturen auf bis zu 17 Grad.

In der Nacht zum Karsamstag kann es mit Temperaturwerten zwischen -1 und 2 Grad nochmals frostig werden. Der Samstag selbst wird aber mit Sonne, einer Temperatur von 16 bis 17 Grad im Kernland und bis zu 21 Grad im Emsland sehr freundlich. Dabei bleibt es niederschlagsfrei.

Die ersten Schauer könnten vor allem in den Küstenregionen am Ostersonntag auftreten. Dann steigen die Temperaturen auf 21 Grad, im südlichen Niedersachsen auf bis zu 23 Grad. Am Montag rückt dann ein Wetterwechsel immer näher – und Schauer werden wahrscheinlicher.

Hamburg und Schleswig-Holstein: Regnerisch und frisch

Der Karfreitag wird laut Wetterdienst in Hamburg und Schleswig-Holstein bei etwa 15 Grad zwar noch heiter bis wolkig, zum Osterwochenende sollte es den Menschen im Norden jedoch leichter fallen, angesichts des Coronavirus zuhause zu bleiben, so ein Sprecher. Die Vorhersagen seien einige Tage im Voraus zwar noch nicht sicher, jedoch deute sich an, dass die Ostertage bei Temperaturen zwischen 11 und 15 Grad etwas frischer, bewölkter und vor allem regnerischer als der Rest der Woche werden.

Sylter umgehen Betretungsverbote und schmuggeln Touristen auf die Insel

 

Hessen: So wird das Wetter an Ostern

An den Osterfeiertagen bleibt es vorerst warm und heiter in Hessen – doch Schauer und kühlere Temperaturen kündigen sich bereits an. Zunächst sei es sonnig und warm mit Höchsttemperaturen zwischen 18 und 24 Grad, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mit.

Die Ostereiersuche am Sonntag – wegen der Corona-Beschränkungen vorzugsweise in der Wohnung oder im eigenen Garten – wird von einem Mix aus Sonne und Wolken begleitet. Bei geringer Schauer- und Gewitterneigung gebe es überwiegend noch keine Niederschläge, teilten die Meteorologen weiter mit. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 24 Grad.

Am Ostermontag dann ziehen Wolken und Regen auf, auch Gewitter sind möglich. Später lässt sich die Sonne wieder blicken, aber nur noch bei Temperaturen von maximal zehn Grad in Nord- und 16 Grad in Südhessen. In der Nacht zu Dienstag sei auch leichter Frost in Bodennähe möglich.

Mecklenburg-Vorpommern: Sonntag wird es warm

Den Menschen in Mecklenburg-Vorpommerns steht ein nahezu regenloses Osterwochenende bevor. Während die Luft am Gründonnerstag auf bis zu 13 Grad abkühlt, kommt zeitweise immer wieder die Sonne zum Vorschein, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Mittwoch sagte. In der Nacht zum Freitag könnte aber ein leichter Frost auftreten. 

Karfreitag wird nach den Angaben von Wolken geprägt, aber trocken sein. Es werden bis zu 12 Grad im Binnenland und 10 Grad an den mecklenburgischen Küsten erreicht. Die Nacht auf Samstag wird mit Temperaturen um den Gefrierpunkt wieder kalt, der Samstag ist dann aber weitgehend regenfrei und freundlich bei Temperaturen um die 16 Grad.

Am Ostersonntag wird es vermutlich bis zu 18 Grad warm und trocken sein. Am Ostermontag kann es zu einem Wetterwechsel kommen, der kälteres Wetter mit sich bringen könnte.

Oster-Wetter in Nordrhein-Westfalen

Nach einer sonnigen Woche soll das Wetter an Ostern in Nordrhein-Westfalen wieder wechselhafter werden. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bleibt es bis einschließlich Samstag noch überwiegend trocken und sonnig in NRW bei 18 bis 24 Grad. Ab Samstagnachmittag werde es dann bewölkter. Am Ostersonntag und Ostermontag kann es immer wieder regnen, auch Gewitter sind laut DWD möglich. Die Temperaturen liegen am Sonntag bei 22 bis 24 Grad, am Montag wird es etwas kühler mit 17 bis 22 Grad.

Rheinland-Pfalz und Saarland: Wechselhaft, aber mild

Am Ostermontag wird das Wetter in Rheinland-Pfalz und im Saarland wechselhaft mit einzelnen Schauern und Gewittern. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mitteilte, liegen die Höchstwerte im Nordwesten um die 10 Grad und bei bis zu 17 Grad im Saarland und in der Pfalz. Damit wird es deutlich kühler als an den Vortagen. Bis zum Montagabend lockern die Wolken jedoch wieder auf.

Die Nacht zum Dienstag bleibt weitgehend niederschlagsfrei, es droht verbreitet leichter Frost in Bodennähe. Tagsüber ist es zunächst wechselnd bewölkt, am Nachmittag dann wieder überall freundlich mit viel Sonnenschein. Die Höchsttemperatur liegt laut DWD bei 10 bis 14 Grad, in den Hochlagen bei 8 Grad.

Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: So wird das Wetter an Ostern

Warme Temperaturen und Regenfälle prägen das Wetter am Osterwochenende in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Während Ostersonntag frühlingshafte Höchsttemperaturen bis 25 Grad erwartet werden, ist am Ostermontag mit Regen zu rechnen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mitteilte. Am Samstag würden die Temperaturen auf bis zu 19 Grad klettern. In der Nacht zu Sonntag sei allerdings mit Tiefstwerten um den Nullpunkt und gebietsweise sogar Bodenfrost zu rechnen.

Eher ungemütlich wird es den DWD-Wetterexperten zufolge am Ostermontag: Wolken, ein lebhafter Nordwestwind und etwas Regen seien dann zu erwarten. Die Temperaturen klettern nur noch auf höchstens 12 Grad, in der Nacht zu Dienstag würden sie auf bis zu drei Grad unter Null fallen. Tags drauf sei wieder freundliches Wetter zu erwarten: Die Meteorologen rechnen zwar noch mit Wolken, aber nicht mehr mit Niederschlägen, bei Temperaturen bis zu elf Grad.

Trotz guten Wetters an Ostern: Kontaktverbote einhalten

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Bürger wegen der Corona-Krise auf “Ausnahme-Ostern” eingestimmt und erneut dafür geworben, die Kontaktbeschränkungen einzuhalten. “Ostern ist ein wichtiges christliches Fest, es ist für viele ein Familienfest, ein Fest wo man Urlaub macht oder auch Freunde trifft. Und das wird dieses Mal jedenfalls in gewohnter Weise nicht gehen”, sagte der CDU-Politiker am Donnerstagabend in der Sendung “ARD extra”.

Er wünsche sich, dass die Menschen Kontakt zueinander suchen – “aber eben telefonisch, digital, auf anderen Wegen als sonst”. “Weil es nur dann gemeinsam gelingt, auch das Erreichte zu sichern: Nämlich, dass wir diese Ausbreitungsdynamik des Virus entsprechend beendet haben”, betonte Spahn. Er wisse, wie schwer das fällt, “gerade auch (…) mit dem guten Wetter dieser Tage”.

Lese-Empfehlung: Was darf ich an Ostern überhaupt? Die große Corona-Regeln-Übersicht für alle Bundesländer

Deutschlands bewegendster Corona-Song: “Victoriam” – Hören Sie rein, wir unterstützen damit den guten Zweck

Deutschlands bewegendster Corona-Song: “Victoriam” – Hören Sie rein, wir unterstützen damit den guten Zweck

Wir lassen niemanden allein. Mit dem Song “Victoriam” unterstützt die Aktion #CoronaCare Tafeln in Deutschland.

 

Löwin rast auf trinkende Antilope zu – die lässt das Raubtier alt aussehen

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here