Wie erwartet – Bitcoin fällt „endlich“ um 11 %, Wale buchen Gewinne aus

0
69
Werbebanner


Innerhalb von wenigen Minuten ist Bitcoin (BTC) am heutigen 26. November um 1.000 US-Dollar abgerutscht, wodurch der „längst überfällige“ Rücklauf des Kurses bei 19.500 US-Dollar Wirklichkeit geworden ist.

Bitcoin fällt zurück auf 17.250 US-Dollar

Wie die Daten von Cointelegraph Markets und TradingView zeigen, ging es für Bitcoin am Mittwochmorgen heftig nach unten.

Nachdem die marktführende Kryptowährung zuvor fast bis auf 19.500 US-Dollar klettern konnte, begab sie sich zunächst in eine Seitwärtsbewegung, die anschließend in einen Abschwung bis auf 17.250 US-Dollar überging. Damit steht der Tagesverlust bei knapp 5 %.

Bitcoin-Stundendiagramm. Quelle: TradingView

Viele Analysten hatten in den letzten Tagen davor gewarnt, dass ein solcher Rücklauf schon längst überfällig sei. Darunter auch CNBC-Moderator Brian Kelly und Krypto-Trader Tone Vays, letzterer hatte gar einen Absturz bis auf 14.000 US-Dollar prognostiziert.

Auch mehrere Kennzahlen hatten darauf hingedeutet, dass Verluste bevorstehen. Eine der deutlichsten Warnungen kam dabei vom sogenannten „Crypto Fear and Greed Index“, denn das „Angstbarometer“ stand im November auf Rekordwerten bezüglich der „Gier“ (Greed) der Krypto-Anleger.

Krypto-Angstbarometer zeigt extreme Gier an. Quelle: Alternative.me

Wale wollen Gewinne ausbuchen?

Der plötzliche Abschwung, der also wenig unerwartet kam, kam gleichzeitig mit großen Volumen an BTC, die auf Kryptobörsen verschoben wurden. Dies könnte darauf hindeuten, dass viele der größeren Investoren nahe dem Bitcoin-Rekordhoch von 20.000 US-Dollar ihre Gewinne ausbuchen wollen.

Der Mittelwert der Kapitalzuflüsse auf Kryptobörsen hat sich in den letzten paar Stunden erhöht. Daraus können wir ableiten, dass die Großinvestoren (Wale) ihre Bitcoin auf Kryptobörsen verschieben“, wie Ki Young Ju, der Gründer des Krypto-Marktforschungsportals CryptoQuant, die Lage auf Twitter zusammenfasst. Und weiter:

„Die langfristigen Kennzahlen belegen jedoch, dass der Kaufdruck weiter anhält. Ich denke also, dass wird in ein paar Tagen trotzdem über 20.000 US-Dollar klettern können.“

Kapitalzuflüsse auf Kryptobörsen. Quelle: CryptoQuant/ Twitter

Die Fundamentaldaten von Bitcoin unterstreichen diesen Optimismus, so wird die Mining-Difficulty in den nächsten Tagen wohl um 7,3 % angepasst, was für eine weiterhin steigende Hashrate der zugehörigen Blockchain sorgen könnte.

Bei Redaktionsschluss liegt der Bitcoin-Kurs nach kleinerer Erholung nahe 17.900 US-Dollar.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

20 − 14 =