Wie geht es weiter? BTC beginnt September mit heftigem Rückgang

0
60
Werbebanner


Am 1. September wurde eine neue, monatliche Bitcoin-Kerze mit großem Optimismus eröffnet. Die Monatskerze für August schloss zum ersten Mal seit dem Allzeithoch im Jahr 2017 mit über 11.500 US-Dollar. Kurzfristig tendieren Trader jedoch nach einem plötzlichen Ausverkauf auf dem Kryptowährungsmarkt zur Vorsicht.

In den letzten 24 Stunden fiel der Bitcoin (BTC)-Kurs um mehr als 6 Prozent. Ether (ETH) verlor 10 Prozent. Die Stimmung im Hinblick auf den kurzfristigen Trend auf dem Kryptowährungsmarkt ist nach dem Rückgang gemischt.

Einige Trader glauben, dass Bitcoin bis auf die Unterstützung bei 11.000 US-Dollar fallen wird. Ein Rückgang unter die Marke von 10.500 US-Dollar und eine Konsolidierung darunter würde einen Abwärtstrend wahrscheinlich machen. Händler betrachten im Allgemeinen 11.000 US-Dollar und 11.700 US-Dollar als die wichtigsten Niveaus für BTC. Wenn Bitcoin über einen längeren Zeitraum unter 11.000 US-Dollar bleibt, könnte das auf einen bärischen Rückgang hindeuten. Wenn BTC sich stabil über 11.700 US-Dollar hält, erhöht das die Chancen auf eine Erholung, wie Trader glauben.

Täglicher Bitcoin-Kurschart mit wichtigen Niveaus. Quelle: DonAlt

Der Bitcoin-Trader DonAlt sagte, der Trend bei BTC sei unklar. BTC müsse zunächst über 11.700 US-Dollar oder unter 11.000 US-Dollar schließen, um einen klaren bärischen oder bullischen Trend aufzweisen:

“Noch nichts verloren für die Bullen. Bei einem Schluss über 11.770 US-Dollar würde ich einen riesigen Anstieg erwarten. Ein Schluss deutlich weiter unten macht Verkäufe im Bereich 11.700 US-Dollar sehr attraktiv. Ein Fall unter 11.000 US-Dollar deutet auch Makro-Rückgang hin. Solange dieses gehalten wird, kann man von einem Anstieg ausgehen.”

kurzfristiges Bärenszenario für Bitcoin

Es gibt drei Faktoren, die einen Rückgang des Bitcoin-Kurses im September verursachen könnten. Erstens erholt sich der US-Dollar allmählich auf einem wichtigen Unterstützungsniveau. Zweitens war der September in der Vergangenheit immer ein mäßiger Monat für BTC. Drittens ist eine Konsolidierung nach einer großen Rallye typisch für BTC.

Vor dem raschen Bitcoin-Rückgang am 2. September sagten bekannte Bullen einen starken Pullback voraus. In den vergangenen fünf Tagen stieg der Bitcoin-Kurs gegenüber dem US-Dollar um fast 8 Prozent. Ether verzeichnete mit einem Anstieg von 30 Prozent eine noch deutlichere Rallye.

Das primäre Bärenszenario für Bitcoin ist ein kontinuierlicher Rückgang auf 11.000 US-Dollar, eine Ablehnung der Unterstützung und ein Rückgang auf die CME-Lücke bei 9.700 US-Dollar. Damit es dazu kommt, müsste BTC zunächst unter die Unterstützung bei 11.000 US-Dollar fallen, die eine starke Basis bei der jüngsten Rallye bot.

Der Krypto-Trader “SalsaTekila” sagte, er sehe 10.500 US-Dollar als die wichtigste Unterstützung für einen weiteren Aufwärtstrend. Da viele Händler die Zone zwischen 10.500 US-Dollar und 11.000 US-Dollar als eine wichtige Unterstützung betrachten, könnte ein Fall unter diese einen tiefen Rückgang auslösen.

Bullische Szenarien für BTC

Viele potenzielle Katalysatoren könnte Bitcoin auch nach oben treiben. In den letzten Monaten haben viele On-Chain-Indikatoren mittelfristig einen positiven Trend für BTC signalisiert. Die HODLing-Aktivität, der nicht realisierte Nettogewinn/-verlust, die rückläufigen Börsenreserven und die wachsende institutionelle Nachfrage lassen einen längerfristigen Aufwärtstrend für BTC vermuten.

Das kurz- bis mittelfristige bullische Szenario für Bitcoin ist ein kontinuierlicher Anstieg in Richtung eines Allzeithochs. BTC stagnierte in der Vergangenheit zwischen September und Oktober immer. Alle September-Monatskerzen seit 2017 waren zum Schluss rote Kerzen.

Der Bitcoin-Kurs stieg im Laufe Jahres 2017 weiter auf 20.000 US-Dollar. Die Bitcoin-Monatskerze im September 2017 war zum Schluss eine rote Kerze, aber der bullische Trend bestand im vierten Quartal des Jahres dennoch weiter. Selbst wenn die diesjährige Monatskerze im September eine rote Kerze wird, ist es sehr gut möglich, dass der Aufwärtstrend weiter geht.

Bitcoin Monatschart

Bitcoin Monatschart Quelle: TradingView.com

Der Trader “Byzantine General” sagte, der bullische Trend des Marktes sei weiter intakt. Bitcoin und Ether wiesen vor dem Pullback Anzeichen einer überzogenen Rallye auf. Solange BTC nicht unter die Unterstützung zwischen 10.500 US-Dollar und 11.000 US-Dollar fällt, bleibt die bullische Marktstruktur stark. Der Trader sagte:

“So funktionieren Bullenmärkte. Ein Konsens kann nie erzielt werden. Man hat Leute auf beiden Seiten. Wenn aber scheinbar JEDER glaubt, dass der Markt bullisch ist, dann ist das der Zeitpunkt, an dem er gewöhnlich an seine Grenze stößt. Das haben wir im Moment nicht.”

Trotz der kurzfristigen Korrektur bei Bitcoin sagten die Forscher der Marktanalysefirma Glassnode, dass nicht viele langfristige Investoren verkauft hätten, als BTC unter 11.200 US-Dollar fiel. Die Daten deuten darauf hin, dass es sich um einen vorübergehenden Rückgang gehandelt haben könnte, um übermäßig gehebelte Long-Positionen am Futures-Markt heraus zu spülen. Die Kaskade an Long-Positionen führte möglicherweise zu einem raschen Kursrückgang.

Wenn man bedenkt, dass es mehr als anderthalb Jahre gedauert hat, bis der Bitcoin-Kurs nach der Halbierung im Jahr 2016 seinen Höchststand erreicht hatte, sorgt die Zyklus-Theorie nach der Halbierung für gute Stimmung bei Bitcoin. Wie im Jahr 2016 sagen einige Analysten voraus, dass BTC ohne größere Korrekturen allmählich auf ein neues Allzeithoch steigen könnte. Das würde die Dynamik bei Bitcoin stärken und die Wahrscheinlichkeit eines plötzlichen Ausverkaufs bei wichtigen Unterstützungen verringern.

Der Anbieter von Kryptowährungs-Marktdaten Cryptowatch, der von der großen US-Börse Kraken betrieben wird, vermutet, dass für Bitcoin ein neues Allzeithoch bis November und 27.000 US-Dollar bis zum Jahresende möglich seien: “#Bitcoin folgt dem S2F-Modell (Stock-to-Flow) von @100TrillionUSD ziemlich genau. Wenn wir von 10 Prozent an verlorenen Coins ausgehen, sagen die $BTC-Prognosen neue Allzeithochs bis Mitte November und etwa 27.000 US-Dollar bis Ende des Jahres voraus.”

Auch der Optionsmarkt zeigt erste Anzeichen einer Akkumulation. Das stützt das Szenario eines langfristigen Bullentrends bei Bitcoin. Ecoinometrics, ein Bitcoin-Marktdatenunternehmen, sagte, Bullen hätten “vor zwei Tagen einen großen Bullen-Spread für Oktober 2020 gekauft. Gestern war auch bei den Spreads für September 2020 viel los.” Da das Marktvolumen für Optionen seit Anfang 2020 rasch ansteigt, könnte auch das den Aufwärtstrend von BTC beflügeln.

Ein wichtiger Aspekt in beiden Szenarien ist die Auswirkung des US-Dollar-Indexes DXY auf den Bitcoin-Kurs im vierten Quartal. Auch Gold verzeichnete einen starken Rückgang, als sich der DXY auf einem wichtigen Niveau erholte. Der Goldpreis ist innerhalb von zwei Tagen um fast 3 Prozent gefallen. Eine solche Volatilität gibt es bei dem Edelmetall in der Regel nicht.

Ob der DXY steigt und das bärische Bitcoin-Szenario bis Ende 2020 wahrscheinlicher macht oder ob die optimistischen On-Chain-Indikatoren von Bitcoin einen steigenden Dollar ausgleichen, bleibt zunächst unklar. Vorerst scheinen viele Trader im Hinblick auf den kurz- und mittelfristigen BTC-Trend vorsichtig optimistisch zu sein. Solange BTC nicht deutlich unter 10.500 US-Dollar fällt, werden die Trader wohl erst einmal nicht an den prognostizierten, starken Rückzug in naher Zukunft glauben.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

16 − 1 =