Wie krank ist Benedikt XVI.? | Aktuell Europa | DW

0
100
Werbebanner

Unter Berufung auf Georg Gänswein, den persönlichen Sekretär Benedikts XVI., schreibt die Pressestelle des Kirchenstaates: “Der Gesundheitszustand des emeritierten Papstes gibt keinen besonderen Anlass zur Sorge – abgesehen vom hohen Alter eines 93-Jährigen, der dabei ist, eine hoch akute Phase einer schmerzhaften, aber nicht ernsten Krankheit zu überwinden.”

Damit reagierte der Vatikan auf einen Bericht der “Passauer Neue Presse”. Die Zeitung hatte gemeldet, Benedikt sei nach seiner Regensburg-Reise im Juni schwer erkrankt. Joseph Ratzinger, so der bürgerliche Name des emeritierten Papstes, war damals überraschend ans Sterbebett seines älteren Bruders gereist. Georg Ratzinger starb kurz darauf Anfang Juli im Alter von 96 Jahren.

Eine Viruserkrankung

Benedikt leide an einer durch Viren ausgelösten Gesichtsrose, sagte der Papst-Biograf Peter Seewald. Er hatte den 93-Jährigen am vergangenen Wochenende besucht, um ihm das Anfang Mai erschienene Buch “Benedikt XVI. – Ein Leben” zu überreichen. Seewald beschrieb das frühere Oberhaupt der katholischen Kirche als äußerst gebrechlich. Zwar seien sein Denken und sein Erinnerungsvermögen wach, seine Stimme jedoch derzeit kaum noch vernehmbar.

Als seine letzte Ruhestätte verfügte Benedikt laut Seewald das frühere Grab des heiligen Johannes Paul II. in der Krypta des Petersdoms. Diesem Vorgänger fühle er sich besonders verbunden. Dessen Sarkophag wird inzwischen in einer Seitenkapelle des Doms verehrt.

wa/ack (kna, dpa, afp)



[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

14 + zwei =