Wieder neues Allzeithoch: Bitcoin durchbricht 35.000 US-Dollar


Bitcoin hat ein neues Allzeithoch erreicht. Am 5. Januar durchbrach er zum ersten Mal überhaupt die Marke von 35.000 US-Dollar.

Nachdem BTC am 3. Januar seinen bisherigen Rekord von etwa 34.800 US-Dollar erreicht hatte, verzeichnete er am folgenden Tag einen schnellen Rückgang auf 28.000 US-Dollar.

Der Einbruch war jedoch nur von kurzer Dauer, denn BTC erholte sich schnell und erreichte gegen 4.30 Uhr (UTC) ein neues Allzeithoch mit über 35.800 US-Dollar.

Bitcoin hat nun um rund 80 Prozent zugelegt, seit er am 16. Dezember neue Höchststände erreicht hat. In sieben Tagen ist er um 22 Prozent gestiegen.

BTC/USDT 1-Stunden-Chart laut Binance: TradingView

Kurz zuvor hatte die US-Währungsaufsicht einen Leitfaden veröffentlicht, der es staatlich gecharterten Banken erlaubt, Stablecoins und öffentliche Blockchains für die Abwicklung zu nutzen.

Neben BTC ist auch Ethereum wieder über 1.100 US-Dollar gestiegen und hat in der letzten Woche um 44 Prozent zugelegt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.