Wiener Startup Eloop bietet Blockchain-Investments in E-Carsharing-Flotte



Der Wiener E-Carsharing-Anbieter Eloop bietet seinen Nutzern Investments in seine Flotte aus Model-3-Fahrzeugen des US-Elektroautobauers Tesla an, so Eloop am 2. März in einer Mitteilung auf seiner Webseite.

Investments über eigenen Token

Möglich wird das über den von Eloop für diesen Zweck emittierten Eloop One Token, der eine Blockchain-basierte Beteiligung an den Umsätzen der Carsharing-Autos bietet.

2020 hatte das Unternehmen bereits einen ersten Token-Sale mit einem Gegenwert von 240.000 Euro für BMW i3-Modelle des eigenen Fuhrparks durchgeführt. In einem weiteren Token-Sale wurden von Eloop jetzt auch Teslas Model-3-Elektromobile zu diesem Zweck auf einer Blockchain tokenisiert.

Wie Eloop zudem mitteilte, wurde der bisherige Mindestinvestitionsbetrag von 250 Token auf 100 Token heruntergesetzt. Bis zum Sommer will Eloop auf diesem Weg mindestens 250 Model-3-Fahrzeuge auf die Straßen Wiens bringen. Zudem ist eine Expansion des Carsharing-Modells nach Deutschland geplant, so Trending Topics unter Verweis auf Aussagen des Eloop-Mitgründers Leroy Hofer.

Aktiv bereits seit 2017 

Hinter der Marke Eloop steht der Wiener Carsharing-Anbieter Caroo, welcher bereits 2018 mit dem Aufbau einer per Blockchain tokenisierten Fahrzeugflotte begonnen hatte. Blockchain-Technologie kommt im Carsharing-Bereich auch an anderer Stelle zum Einsatz. So will der Automobilhersteller BMW mit seinem Blockchain-gestützten Fahrzeug-Pass VeChain etwa Tachobetrug und andere Fälschungen unterbinden.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.