Zufall? – BitMEX fällt nach Anklageerhebung kurzzeitig aus

0
111
Werbebanner



BitMEX, die marktführenden Handelsplattform für Krypto-Derivate, ist am heutigen 19. Mai vorübergehend offline gegangen. Als Grund gibt die Kryptobörse Probleme mit der eigenen Trading-Software an. Bei Redaktionsschluss war die Plattform wieder zu erreichen.

„Die BitMEX Tading-Software ist zurzeit abgestürzt“, wie um 12:45 Uhr (UTC) dementsprechend auf dem firmeneigenen Twitter-Konto gemeldet wurde.

Knapp 25 Minuten später veröffentlichte BitMEX dann ein Update, in dem die Handelsplattform Entwarnung gab, dass „alle Gelder sicher sind“. So würde es keine Liquidierungen geben, solange die Plattform außer Betrieb ist.  

Um 13:30 Uhr (UTC) war BitMEX dann wieder online, allerdings nur im eingeschränkten Modus, weshalb zu diesem Zeitpunkt keine neuen Kauforder platziert werden konnten. Ab 13:40 Uhr (UTC) war das Trading dann wieder vollumfänglich freigeschaltet, wie im Telegram-Channel der Plattform kommuniziert wurde.

BitMEX in rechtlichen Schwierigkeiten

Interessanterweise kam der Ausfall nur kurz nachdem am 16. Mai eine schwerwiegende zivilrechtliche Anklage gegen BitMEX erhoben wurde.

Die Kläger werfen der HDR Global Trading, dem Mutterkonzern von BitMEX, sowie den BitMEX Geschäftsführern Arthur Hayes, Ben Delo und Samuel Reed mehrere massive Rechtsverstöße vor, darunter Geldwäsche und illegale Zahlungsdienstleistungen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sieben − eins =